Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Erfolgsserie „Club der roten Bänder“ im Kino

Film

Montag, 11. Februar 2019 - 12:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die Serie „Club der roten Bänder“ begeisterte viele Fernsehzuschauer. Jetzt kommt sie ins Kino. Auch im Film müssen die schwerkranken Jugendlichen so manch einen Schicksalsschlag verkraften.

Alex (Timur Bartels), Leo (Tim Oliver Schultz), Toni (Ivo Kortlang) und Jonas (Damian Hardung) sonnen sich auf dem Dach des Krankenhauses. Die schwerkranken verbringen dort Seite an Seite ihren Krankenhausalltag und durchleben einige Schicksalsschläge. Foto: Martin Rottenkolber/Universum

Wenige Wochen bevor Leo, Jonas, Emma, Alex, Hugo und Toni zum „Club der roten Bänder“ werden und Seite an Seite ihren Krankenhausalltag bestreiten, durchleben sie unabhängig voneinander schwere Schicksalsschläge.

Allen voran Leo und dessen Familie: Nach einer Krebsdiagnose muss ihm nicht nur das Bein amputiert werden, auch seine Mutter stirbt an den Folgen eines wiederkehrenden Tumors. Derweil bekommt die essgestörte Emma Probleme mit der Polizei. Jonas' Bruder wiederum hört selbst dann nicht auf, ihn zu schikanieren, als dieser mit einer schlimmen Krankheitsdiagnose konfrontiert wird. Alex leidet unter dem Weggang seiner Mutter. Der autistische Toni versucht verzweifelt, Freunde zu finden und Hugo liegt nach einem Unfall im Koma.

Club der roten Bänder - Wie alles begann, Deutschland 2019, 113 Min., FSK ab 12, von Felix Binder, mit Tim Oliver Schultz, Jürgen Vogel, Luise Befort

Ihr Kommentar zum Thema

Erfolgsserie „Club der roten Bänder“ im Kino

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha