Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Erneut Mann in Nähe von Taylor Swifts Haus festgenommen

Leute

Mittwoch, 24. Juli 2019 - 09:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa New York. Es ist nicht das erste Mal, dass die Sängerin ungewollten Besuch bekam. Immer wieder wird sie von Stalkern verfolgt.

Taylor Swift bekommt immer wieder einmal unerwünschten Besuch. Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Nach mehreren Vorfällen mit Stalkern ist erneut ein Mann in der Nähe eines Hauses von Popstar Taylor Swift (29) festgenommen worden. Ein Polizeisprecher bestätigte am Dienstag der „New York Times“ den Bericht einer Lokalzeitung.

Demnach sei ein 32-Jähriger am vergangenen Freitag mit mehreren Einbruchswerkzeugen und einem Baseballschläger festgesetzt worden.

Der Mann gab an, Swift in ihrem Haus in der Küstenstadt Westerly zwischen Boston und New York besuchen zu wollen. Die Sängerin habe zuvor zugestimmt, ihm bei seiner eigenen Musikkarriere helfen zu wollen. „Wir gehen davon aus, dass er zuvor wohl auch andere Anwesen von Taylor Swift aufgesucht hat“, sagte ein Polizeisprecher der Zeitung „The Westerly Sun“. Swift sei nicht dort gewesen.

Die US-Musikerin, die am Dienstag überraschend ihre neue Ballade „The Archer“ veröffentlichte, hat immer wieder Probleme mit Stalkern. Im März wurde ein 23-Jähriger nach einem Einbruch in ihr New Yorker Haus festgenommen. Der Mann war dort bereits ein Jahr zuvor eingestiegen, hatte geduscht und in Swifts Bett geschlafen. Vor ihrem Anwesen in Beverly Hills gab es ähnliche Vorfälle. 

Ihr Kommentar zum Thema

Erneut Mann in Nähe von Taylor Swifts Haus festgenommen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha