Boulevard

Erste Bond-Pistole von Sean Connery wird versteigert

Auktion

Dienstag, 10. November 2020 - 01:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Los Angeles. Bond-Darsteller Sean Connery benutzte die berühmte Waffe bei seinem ersten Auftritt als Geheimagent in „James Bond - 007 jagt Dr. No“. Nun wird sie versteigert.

Die Waffe wird auf 150.000 bis 200.000 Dollar geschätzt. Foto: Juliens Auktionen/PA Media/dpa

Eine Pistole, die Bond-Darsteller Sean Connery bei seinem ersten Auftritt als Geheimagent in „James Bond - 007 jagt Dr. No“ (1962) benutzte, wird versteigert.

Die berühmte Waffe, eine Walther PP, wird auf 150.000 bis 200.000 Dollar geschätzt, wie das Auktionshaus Julien's Auctions in Beverly Hills mitteilte.

Nach dem Tod der Filmlegende soll nun ein Foto von Sean Connery, auf dem er die Pistole in der Hand hält, den Auktionskatalog zieren. Die Silhouette von 007 mit der Waffe sei das „ikonische Bild“ der Bond-Reihe überhaupt, sagte Martin Nolan, Vorsitzender von Julien's Auctions.

Der schottische Schauspieler war am 31. Oktober im Alter von 90 Jahren auf den Bahamas gestorben. Connery war der erste James-Bond-Darsteller - und für viele Fans auch der beste. Er spielte den britischen Geheimagenten zwischen 1962 und 1983 sieben Mal.

Im Rahmen der Auktion „Icons & Idols“ kommen am 3. Dezember mehr als 500 Hollywood-Memorabilien unter den Hammer, darunter Kostüme und Gegenstände von Stars wie John Wayne, Marilyn Monroe, John Travolta, Greta Garbo und Elizabeth Taylor. Weitere Highlights sind eine „Terminator“-Lederjacke von Arnold Schwarzenegger und ein Pilotenhelm, den Tom Cruise 1986 in „Top Gun“ trug. Beide Stücke haben einen Schätzwert von 30.000 bis 50.000 Dollar.

© dpa-infocom, dpa:201110-99-275360/2

Ihr Kommentar zum Thema

Erste Bond-Pistole von Sean Connery wird versteigert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha