Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Fahri Yardim unterscheidet Rausch von Glück

Leute

Sonntag, 3. November 2019 - 12:57 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Glück kann je nach Lebensalter ganz unterschiedliche Bedeutungen annehmen. Dies weiß auch Schauspieler Fahri Yardim.

Fahri Yardim bei der Festlichen Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung in Berlin. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Schauspieler Fahri Yardim (39, „Tatort“) hat eine neue Definition von Glück. Am Rande der 26. Festlichen Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung am Samstagabend in Berlin sagte er: „Ich habe lange Zeit geglaubt, dass Rausch und Exzesse für mich Glück bedeuten. Das war in meinen 20ern. Inzwischen habe ich gelernt, Rausch von Glück zu unterscheiden. Glück hat etwas Besinnlichkeit erfahren. Das schnelle Glück halte ich jetzt für eine Illusion.“

Ab 4. November ist der Schauspieler in der vierteiligen ProSieben-Dokumentation „Fahri sucht das Glück“ zu sehen. Seit 2017 spielt Yardim neben Christian Ulmen eine Hauptrolle in der Serie „Jerks“.

Ihr Kommentar zum Thema

Fahri Yardim unterscheidet Rausch von Glück

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha