Franka Potentes Langfilm-Debüt „Home“

dpa Berlin. Mit „Lola rennt“ wurde Franka Potente als Schauspielerin berühmt. Jetzt schlägt sie ein neues Kapitel in ihrer Karriere auf.

Franka Potentes Langfilm-Debüt „Home“

Haben sich Marvin (Jake McLaughlin ) und seine Mutter Bernadette (Kathy Bates) noch etwas zu sagen?. Foto: Weltkino Filmverleih/dpa

17 Jahre saß Marvin (Jake McLaughlin) im Gefängnis, jetzt kehrt er nach Hause zurück. Zurück zu seiner schwer kranken Mutter (Kathy Bates), zu all der Armut und dem Elend. Alle wissen, was er einst getan hat, und keiner will ihn hier haben. Aber bekommt Marvin vielleicht dennoch eine zweite Chance?

In ihrem Langfilm-Debüt als Regisseurin ist „Lola rennt“-Star Franka Potente in das prekäre amerikanische Hinterland gereist, um eine geradezu biblische Geschichte über Schuld, Sühne und Vergebung zu erzählen.

Sehr entschleunigt, mit kunstvollen Bildern und einem fast dokumentarischen Blick hat die Schauspielerin mit „Home“ ein neues Kapitel in ihrer Karriere aufgeschlagen.

Home, Deutschland/Niederlande 2020, ca. 100 Min., FSK ab 12, von Franka Potente, mit Jake McLaughlin, Kathy Bates, Aisling Franciosi

© dpa-infocom, dpa:210722-99-474768/4