Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Franziska Weisz singt für Wotan Wilke Möhring

Leute

Donnerstag, 30. Januar 2020 - 15:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. Franziska Weisz ermittelt nicht nur im „Tatort“, die Schauspielerin macht auch Musik. Wotan Wilke Möhring war von einem Auftritt seiner Kollegin ganz angetan.

Franziska Weisz spielt mit ihrer Band Jawoi! im Bahnhof Pauli. Foto: Markus Scholz/dpa

Im Rahmen der Preview-Party zum neuen „Tatort“ mit Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz ist die Österreicherin erstmals mit ihrer Band Jawoi! auf einer deutschen Bühne aufgetreten.

Das exklusive Konzert im Bahnhof Pauli nutzte die Schauspielerin auch für warme Worte an ihren „Tatort“-Kollegen Möhring. „Als ich als Grosz beim letzten Tatortdreh bei Nacht und eisigem Sturm in die Fluten geschaut hab' und Angst hatte, ich könnte Falke nie wieder sehen, dachte ich: Aber ich muss ihm doch etwas sagen! Lieber Wotan, der ist für dich“, sagte die 39-Jährige am Mittwochabend, bevor sie „Simply the Best“ von Tina Turner anstimmte.

Auch das Lied „Sympathy for the Devil“ war Teil des Konzerts - der Song von den Rolling Stones ist der Klingelton des „Tatort“ Ermittlers Thorsten Falke (Möhring). Auf Instagram postete Möhring am Donnerstag mit den Worten „Franzi ist ne Bombe!!“ ein Video vom Konzert zur „Tatort“-Preview auf St. Pauli.

Möhring und Weisz standen bis vor kurzem als Falke und Julia Grosz für ihren achten gemeinsamen „Tatort“-Fall in Hamburg vor der Kamera. Der „Tatort: Tödliche Flut“ von der Insel Norderney soll voraussichtlich im Herbst 2020 ausgestrahlt werden. Am 9. Februar, 20.15 Uhr, im Ersten, läuft aber zunächst der neueste Falke-Grosz-„Tatort“ - er wurde auf der Hamburger Reeperbahn gedreht.

Ihr Kommentar zum Thema

Franziska Weisz singt für Wotan Wilke Möhring

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha