Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Franziska van Almsick: „Bin wasserscheu geworden“

Leute

Mittwoch, 22. Juli 2020 - 09:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Früher schwamm sie morgens locker sieben Kilometer. Heute allerdings hält Franziska van Almsick eher Distanz zum nassen Element.

Franziska van Almsick 2019 in der Indoor-Wasserwelt „Rulantica“ im Europa-Park. Foto: Patrick Seeger/dpa

Franziska van Almsick ist eine der erfolgreichsten Schwimmerinnen Deutschlands - ins Wasser geht sie heute aber nicht mehr so gerne. „Ich bin doch recht wasserscheu geworden“, sagte die 42-Jährige der Zeitschrift „Bunte“.

In ihrer Familie sei sie immer die Letzte, die in den Pool geht. Ihren früheren Alltag kann sich die Mutter von zwei Söhnen heute kaum noch vorstellen: „Wenn mir jemand sagt, dass ich früher um sieben Uhr ins Wasser gesprungen und sieben Kilometer geschwommen bin, dann denke ich immer, das muss jemand anderes gewesen sein“, sagte van Almsick.

Die Berlinerin gewann in ihrer Karriere zehn Olympia-Medaillen sowie zwei WM- und 18 EM-Titel. Insgesamt stand sie bei internationalen Großereignissen 43 Mal auf dem Treppchen und stellte sechs Weltrekorde auf. Heute setzt sich die zweifache Mutter unter anderem mit ihrer eigenen Stiftung dafür ein, dass Grundschüler das Schwimmen lernen.

© dpa-infocom, dpa:200722-99-880767/3

Ihr Kommentar zum Thema

Franziska van Almsick: „Bin wasserscheu geworden“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha