Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Französische Komödie: „Liebe bringt alles ins Rollen“

Film

Montag, 2. Juli 2018 - 11:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der Protagonist Jocelyn ist ein Playboy und ziemlich gewieft. Um eine Frau ins Bett zu bekommen, tut er so, als säße er im Rollstuhl. Mit diesem Trick bringt er sich jedoch in eine verzwickte Lage.

Jocelyn (Franck Dubosc) und Florence (Alexandra Lamy) in einer Szene des Films "Liebe bringt alles ins Rollen". Foto: NFP/dpa

Vor einigen Jahren sorgte „Ziemlich beste Freunde“ für einen Hype im Kino. Nun startet eine neue französische Komödie, die vom Leben mit Behinderung erzählt.

Anzeige

Der eitle Jocelyn (Franck Dubosc) bringt sich in „Liebe bringt alles ins Rollen“ in eine verzwickte Lage: Der grauhaarige Unternehmer fährt gerne Porsche, schaut Frauen auf den Hintern und lügt ununterbrochen. Um seine Nachbarin Julie ins Bett zu kriegen, tut er so, als säße er im Rollstuhl. Als er ihre schöne Schwester Florence kennenlernt, wird es kompliziert. Denn Florence (Alexandra Lamy) sitzt wirklich im Rollstuhl.

Liebe bringt alles ins Rollen, Frankreich 2018, 107 Min., FSK ab 0, von Franck Dubosc, mit Franck Dubosc, Alexandra Lamy, Elsa Zylberstein, Gérard Darmon

Ihr Kommentar zum Thema

Französische Komödie: „Liebe bringt alles ins Rollen“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige