Boulevard

Giora Feidman nutzt Corona-Pandemie für neue Projekte

Musik

Donnerstag, 18. März 2021 - 08:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Tel Aviv. Giora Feidman verzaubert seit Jahrzehnten mit seiner Klezmer-Musik. Auch durch Corona hat er sich nicht ausbremsen lassen. Ganz im Gegenteil.

In der Pandemie hat sich Giora Feidman ganz auf die Musik konzentriert. Foto: picture alliance / dpa

Der Klezmer-Musiker Giora Feidman hat der Corona-Pandemie auch etwas Gutes abgewinnen können. „Ich habe Zeit. Ich nehme Musik auf“, sagte der Klarinettist der Deutschen Presse-Agentur. „Für mich persönlich war das Virus eine willkommene Gelegenheit.“

Er könne sich über das Virus nicht beklagen, gleichwohl sei diese Zeit aber natürlich schrecklich. Freunde und Kollegen seien gestorben. „Das tut weh“, sagte Feidman.

Der Musiker, der einen großen Teil seines Lebens in Israel verbracht hat, wird am 25. März 85 Jahre alt. Aus diesem Anlass erscheinen die CD „85“ und das Buch „Klang der Hoffnung“.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-869595/3

Ihr Kommentar zum Thema

Giora Feidman nutzt Corona-Pandemie für neue Projekte

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha