Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

„Girl“ - Ein Transgender-Mädchen in der Pubertät

Film

Montag, 15. Oktober 2018 - 11:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Ein einfühlsamer Film über das Erwachsenwerden.

Lara (Victor Polster) ist ein 15-jähriges Mädchen, das im Körper eines Jungen geboren wurde. Foto: Universum Film

Die fast 16-jährige Lara (Victor Polster) träumt den Traum vieler Mädchen: Sie will Ballerina werden. Nachdem sie an einer renommierten Akademie aufgenommen wurde, zieht sie mit ihrem Vater und dem kleinen Bruder nach Brüssel. Mit unerbittlichem Ehrgeiz kämpft sie für die Tanzkarriere, obwohl sie es viel schwerer hat als ihre Konkurrentinnen.

Lara wurde nämlich als Junge geboren, sehnt sich nach einem weiblichen Körper und bereitet sich mit einer Hormonbehandlung hoffnungsvoll auf die für sie so wichtige Operation vor.

Der Film „Girl“, das Langfilm-Debüt des belgischen Regisseur Lukas Dhont, erzählt von der Pubertät eines Transgender-Mädchens. Eine mitfühlende Coming-of-Age-Geschichte mit erschwerten Bedingungen. Beim Filmfestival in Cannes wurde „Girl“ als bester Debütfilm ausgezeichnet.

Girl, Belgien/Niederlande 2018, 109 Min, FSK ab 12, von Lukas Dhont, mit Victor Polster, Arieh Worthalter, Valentijn Dhaenens

Ihr Kommentar zum Thema

„Girl“ - Ein Transgender-Mädchen in der Pubertät

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha