Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Howard Carpendale beklagt „Virus an Dummheit“

Leute

Donnerstag, 19. September 2019 - 15:17 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Mit seinen Liedern verbreitet er gute Laune, dennoch macht sich Howard Carpendale ernsthaft Sorgen um den Zustand der Welt. Es gebe so viel Dummheit und Leid, dass es ihn manchmal erdrücke.

Howard Carpendale macht sich ernsthafte Sorgen. Foto: Axel Heimken

Schlagersänger Howard Carpendale (73, „Hello Again“) macht sich Sorgen um den Zustand der Menschheit. „Da geht offenbar gerade ein Virus an Dummheit durch die Welt“, sagte der Sänger in einem Interview der Zeitschrift „Meine Melodie“.

Verantwortlich macht Carpendale einige Regierungschefs: „Viele Präsidenten, die unsere Welt momentan regieren, zünden noch mehr Feuer, statt sie zu löschen.“

Er gebe die Hoffnung auf eine Lösung nicht auf, mache sich aber zunehmend ernste Sorgen. „Ich erwische mich immer häufiger dabei, dass mich so viel Leid und so viele Sorgen um die Zukunft unseres Planeten manchmal regelrecht erdrücken“, sagte Carpendale.

Der Sänger und Komponist ist Südafrikaner mit deutschem Pass. Er feierte seine größten Erfolge in den 70er und 80er Jahren mit Hits wie „Fremde oder Freunde“ oder „Deine Spuren im Sand“. Am 25. Oktober soll sein neues Album „Symphonie meines Lebens“ erscheinen. Ab Januar 2020 geht er mit der „Show meines Lebens“ auf Tour.

Ihr Kommentar zum Thema

Howard Carpendale beklagt „Virus an Dummheit“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha