Boulevard

Iranischer Regisseur Rassulof kommt nicht zur Berlinale

Film

Freitag, 28. Februar 2020 - 10:18 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die Internationalen Filmfestspiele in Berlin zeigen die letzten Filme, die um den Goldenen Bären konkurrieren. Der iranische Regisseur Mohammed Rassulof aber wird bei der Premiere fehlen - er bekomme „keine offizielle Reisegenehmigung“.

„Es gibt kein Böses“ von Mohammed Rassulof gehört zu den Wettbewerbsfilmen der Berlinale. Foto: Cosmopol Film/Berlinale/dpa


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.