Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Jazz ist Live-Musik: Konzertalben von 4WD und e.s.t.

Musik

Donnerstag, 7. November 2019 - 15:08 Uhr

von Von Werner Herpell, dpa

dpa Berlin. Jazz ist Live-Musik. Kaum eine Studioaufnahme bringt dieses improvisationsfreudige Genre so zur Geltung wie ein Konzert. Die Mitschnitte „4 Wheel Drive Live“ und „e.s.t. live in Gothenburg“ belegen das.

4 Wheel Drive live im Theaterhaus Stuttgart. Foto: ACT/Jörg Becker/dpa

Wie gut Jazzmusiker wirklich sind, erweist sich vor Publikum, auf der Bühne - so lautet eine Devise von Siggi Loch, dem Gründer des deutschen Labels ACT.

Zwei Zugpferde seiner erfolgreichen Plattenfirma präsentiert er nun in Live-Aufnahmen: die aktuelle Jazz-Supergroup 4 Wheel Drive (4WD) und das legendäre schwedische Esbjörn Svensson Trio (e.s.t.).

Nils Landgren (Posaune, Gesang), Michael Wollny (Piano), Lars Danielsson (Bass, Cello), Wolfgang Haffner (Schlagzeug) - allein diese vier Namen treiben Jazzfans Freudentränen in die Augen. Als im März das Debüt der schwedisch-deutschen Formation erschien, war die Begeisterung entsprechend groß. „4 Wheel Drive“ besetzte wochenlang Platz eins der Jazz-Charts, die Kritiker waren beeindruckt - doch manch einer meinte, dass dieses Giganten-Quartett erst live seine wahre Bestimmung erreichen würde.

Und tatsächlich: Wer eines der 4WD-Konzerte auf ihrer Tournee im Frühjahr erleben durfte, kann nur zustimmen - diese Band von vier wunderbaren, offenkundig auch menschlich toll harmonierenden Musikern ist auf der Bühne mindestens eine Klasse besser als in den noch etwas zurückhaltenden Studioaufnahmen. Der Mitschnitt von Mitte April im ausverkauften Theaterhaus Stuttgart zeigt eine bis zum Anschlag motivierte und eingespielte Truppe - dieses Vierradantrieb-Vehikel hatte 12 Zylinder unter der Haube.

„Die Band ist auf der Tour immer besser geworden“, freute sich ACT-Impresario und Produzent Siggi Loch. Acht Stücke von 4WD sind nun auf „4 Wheel Drive Live“ zu hören - zwischen nur knapp 2 Minuten (Landgrens „Le chat sur toit“) und gut 12 Minuten Länge (Wollnys feuriges Album-Highlight „Polygon“).

Zum Konzertprogramm gehörten auch einige der aus dem Pop-Mainstream ausgewählten, teilweise von Landgren mit zartem Tenor gesungenen Tracks von Phil Collins („That's All“) und Sting („Shadows In The Rain“, „If You Love Somebody Set Them Free“). Auch diese drei Coverversionen gewannen auf der Bühne deutlich hinzu. Fazit: Genauso muss Live-Jazz klingen.

Während der Fan das Konzertalbum von Landgren, Wollny, Danielsson und Haffner mit purer Freude hört, mischt sich in den Genuss von „e.s.t. live in Gothenburg“ mehr als nur eine Prise Wehmut. Denn dieses Trio - Esbjörn Svensson (Piano), Dan Berglund (Bass), Magnus Öström (Schlagzeug) - wird man nie wieder hören, weder im Studio noch auf der Bühne. Svensson starb vor gut elf Jahren bei einem Tauchunfall. Seine fantastische Band war damit aus traurigem Anlass Jazz-Geschichte.

Am 10. Oktober 2001 spielte das Esbjörn Svensson Trio im schwedischen Göteborg ein Konzert, das der Bandleader später immer mal wieder als eines der besten von e.s.t. bezeichnete. Die bislang unveröffentlichte Aufnahme ist nun Ende Oktober, am selben Tag wie „4WD Live“, doch noch erschienen - via ACT, das die Erfolgsgeschichte dieser fabelhaften Formation angeschoben hatte.

Auf zwei CDs sind insgesamt elf teilweise sehr lange Tracks zu hören, das Repertoire des Abends stammt aus den kurz zuvor erschienenen Alben „From Gagarin's Point Of View“ (1999) und „Good Morning Susie Soho“ (2000). Spielfreude, melodische Raffinesse und instrumentale Wucht des Trios kommen bei diesem Gig vor heimischem Publikum voll zur Geltung - e.s.t. waren schlichtweg eine der besten Live-Bands des Jazz.

Das dokumentieren auch andere Konzertmitschnitte: „e.s.t. Live '95“ (1995), „Live in Stockholm“ (2000, auf DVD veröffentlicht 2003), „Viaticum Live in Berlin“ (2005), „Live in Hamburg“ (2006) und - erst kürzlich herausgebracht und zeitweise auf Platz 16 der regulären deutschen Album-Charts! - das posthume Dokument „e.s.t. live in London“ (2005).

Die Göteborg-Aufnahme vom Oktober 2001 liegt nun in der goldenen Mitte der Band-Karriere Svenssons und seiner beiden Mitstreiter. Berglund und Öström sind seit kurzem zum Glück auch wieder gemeinsam im Studio und auf der Bühne aktiv: als Trio Rymden mit dem Pianisten und Keyboarder Bugge Wesseltoft - ebenfalls äußerst empfehlenswert.

Eines der besten Konzerte des Esbjörn Svensson Trios fand im schwedischen Göteborg statt. Foto: ACT/Tobias Regell/dpa

Ihr Kommentar zum Thema

Jazz ist Live-Musik: Konzertalben von 4WD und e.s.t.

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha