Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Jean-Michel Jarre gibt als Avatar Konzert in Paris

Musik

Samstag, 20. Juni 2020 - 15:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Paris. Das ist ein außergewöhnlicher Einfall: Elektropoplegende Jean-Michel Jarre gibt ein virtuelles Konzert als Avatar. Übertragen wird es in 2D und 3D.

Jean-Michel Jarre gibt ein Konzert in Parls als Avatar. Foto: Manuel Lopez/KEYSTONE/dpa

Soundmagier Jean-Michel Jarre (71) gibt in Paris als Avatar ein virtuelles Live-Konzert. Rund 45 Minuten soll die Schau dauern, für die sich die französische Elektrolegende als virtuelle Figur in einer komplett eigenen Welt hat erschaffen lassen.

Das Konzert, das am Sonntag um 21.15 Uhr starten soll, wird weltweit in 2D und 3D auf digitalen Plattformen übertragen. Die Schau sei eine virtuelle Weltpremiere, erklärte die Pressestelle von Jarre. Erstmals fände ein virtuelles Konzert statt, das nicht vorher aufgezeichnet wurde und für das eine eigene virtuelle Welt geschaffen worden sei.

Er werde als Avatar wie in dem Science-Fiction-Film „Matrix“ auftreten, sagte Jarre im Vorfeld des Events. Nachdem er an außergewöhnlichen Orten aufgetreten sei, erlaube ihm die virtuelle Realität jetzt in unvorstellbaren Räumen zu spielen und dabei auf einer Bühne zu bleiben“, erklärte er. Das Konzert findet anlässlich der „Fête de la Musique“ am 21. Juni statt, das in Frankreich jährlich seit 1983 organisiert wird. Die Musikveranstaltung wurde wegen der Coronavirus-Pandemie größtenteils abgesagt. Die Schau findet mit Unterstützung des französischen Kulturministeriums statt. Jarre wurde mit der Platte „Oxygène“ vor mehr als 40 Jahren international bekannt.

© dpa-infocom, dpa:200620-99-500386/2

Ihr Kommentar zum Thema

Jean-Michel Jarre gibt als Avatar Konzert in Paris

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha