Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Jimi Blue Ochsenknecht spielt erstmals Theater

Leute

Samstag, 5. Mai 2018 - 11:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Worms. Der Schauspieler und Sänger wird in der Inszenierung von „Siegfrieds Erben“ von Roger Vontobel spielen. Ochsenknecht verkörpert Siegfrieds Sohn in dem Stück.

Der Musiker Jimi Blue Ochsenknecht spielt erstmals Theater. Foto: Britta Pedersen

Schauspieler und Sänger Jimi Blue Ochsenknecht (26) wird erstmals auf einer Theaterbühne stehen. Der Sohn des Schauspielers Uwe Ochsenknecht spielt in Worms in der Inszenierung von „Siegfrieds Erben“ von Roger Vontobel zum ersten Mal Theater, wie die Nibelungen-Festspiele am Samstag mitteilten.

Anzeige

Vor dem Wormser Dom verkörpert er vom 20. Juli bis zum 5. August Siegfrieds Sohn. Ochsenknecht sei das markante Gesicht einer sehr jungen Generation und ergänze mit seiner Energie das Ensemble in Worms auf wunderbare Weise, sagte Intendant Nico Hofmann laut Mitteilung.

Nach Angaben der Festspiele erzählt in der diesjährigen Uraufführung das Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel die Geschichte der Nibelungen weiter: In ihrer Fortsetzung des alten Mythos lassen sie den Hunnenkönig Etzel nach dem Tod von Kriemhild und den Burgundern nach Worms reisen, um dort sein Erbe einzufordern.

Auch die Kinder von Siegfried und Kriemhild kämpfen um ihr Erbe. „Ich freue mich sehr auf diese spannende Herausforderung. Das ist ja das erste Mal, dass ich Theater spiele – und dann gleich auf so einer eindrucksvollen Bühne vor 1000 Zuschauern jeden Abend“, zitieren die Festspiele den jungen Schauspieler.

Ihr Kommentar zum Thema

Jimi Blue Ochsenknecht spielt erstmals Theater

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige