Boulevard

Jörg Draeger: Ich mache „Promi Big Brother“ nicht fürs Geld

Medien

Donnerstag, 5. August 2021 - 15:24 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Am Freitag ist Einzug in die Promi-WG von Sat.1. Finanziell hat er es aber gar nicht nötig, sagt Show-Urgestein Jörg Draeger.

Jörg Draeger, Entertainer, bei der Verleihung der Goldenen Sonne 2019 während der Sonnenklar.TV-Gala im Wunderland Kalkar. Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopress/dpa

Show-Dinosaurier Jörg Draeger („Geh aufs Ganze!“) macht dieses Jahr bei der Sat.1-Show „Promi Big Brother“ mit - er hat es nach eigenen Worten aber finanziell nicht nötig.

Der 75-Jährige werde am Freitag (20.15 Uhr) in die Prominenten-WG einziehen, die 2021 im Weltraumlook daherkomme, teilte der Sender am Donnerstag in Köln mit.

Dabei gehe es ihm aber keineswegs ums Geld, sagte Draeger in einem Sat.1-Interview: „Wir haben nie über unsere Verhältnisse gelebt, die Gage hat bei meiner Entscheidung wirklich überhaupt keine Rolle gespielt. Mir geht es um die Herausforderung. Und ich nutze die Chance, um in meiner Familie mal wieder etwas allein zu entscheiden.“

Er brauche jedes Jahr etwas besonders Herausforderndes, sagte Draeger. „Und diesmal ist es "Promi Big Brother". Ich habe ein für mich sehr wichtiges Ritual: Ich laufe seit 15 Jahren den Jakobsweg, wegen Corona ging das jetzt aber leider nicht. Da kam der große Bruder genau richtig.“ Wenn er sonst den Pilgerweg gehe, lege er eine 650 Kilometer lange Strecke zurück. „Dreieinhalb Wochen lang jeden Tag rund 30 Kilometer.“ Nun stehen ihm bis zu drei Wochen in einem kameraüberwachten TV-Knast ohne viel Bewegungsfreiheit bevor.

Draeger, der unter anderem von 1992 bis 1996 bei Sat.1 „Geh aufs Ganze!“ moderierte, trägt wohl schon seit längerem den Wunsch eines Bildschirm-Comebacks mit sich herum. Auch dazu äußert der Entertainer sich in dem Sat.1-Interview: „Ich glaube, das war vor drei Jahren, da habe ich auf der Wanderung mal gesagt: Ich wünsche mir, ins Fernsehen zurückzukehren. Ich hatte damals allerdings an "Geh aufs Ganze!" gedacht, jetzt wurde es "Promi Big Brother". Vielleicht hab ich es damals ja nicht deutlich genug formuliert.“

Ebenfalls bei „Promi Big Brother“ diesmal dabei: Influencerin Ina Aogo, RTL-Dschungelkönigin Melanie Müller, Ex-Lottofee Heike Maurer, „Bachelor“-Kandidatin Mimi Gwozdz, „Bauer sucht Frau“-Teilnehmer Uwe Abel, Reality-Sternchen Rafi Rachek, Star-Hellseher Daniel Kreibich und Modedesigner sowie Ex-Handballer Eric Sindermann. Drei weitere Teilnehmer will Sat.1 erst an diesem Freitag bekanntgeben.

© dpa-infocom, dpa:210805-99-727249/2

Ihr Kommentar zum Thema

Jörg Draeger: Ich mache „Promi Big Brother“ nicht fürs Geld

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha