Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Johannes Strate: Haben die Digitalisierung verschlafen

Leute

Dienstag, 21. April 2020 - 08:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Hausunterricht ist für Johannes Strate eine riesige Herausforderung. Dabei fühlt sich der Revolverheld-Frontmann glatt in die 80er Jahre versetzt.

Johannes Strate muss sich mit kopierten Zetteln herumschlagen. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Revolverheld-Sänger und Familienvater Johannes Strate (40) ist derzeit auch als Ersatzlehrer gefragt.

„Homeschooling ist ein Riesenthema. Man merkt an diesem Punkt ganz deutlich, wie dermaßen wir die Digitalisierung in den vergangenen zehn Jahren verschlafen haben“, sagte Strate der Deutschen Presse-Agentur. „Wir sind da in Deutschland, das muss man so deutlich sagen, absolut hinterm Mond. Und das trifft uns jetzt wie ein Hammer.“

In anderen Ländern würden Lehrer in dieser Zeit, in der die meisten Schulen und Kitas geschlossen sind, problemlos digital weiter unterrichten. „Hier müssen sich die Eltern mit kopierten Zetteln aus der Schule wie in den 80er Jahren rumschlagen und versuchen, die Kinder zu unterrichten. Das ist wirklich sehr schwer.“ Er könne allen Familien nur Geduld und Kraft wünschen, diese Mammutaufgabe zu bewältigen.

Der Musiker aus Bremen („Ich lass für dich das Licht an“) ist mit der Schauspielerin und Bloggerin Anna Angelina Wolfers zusammen. Ihr gemeinsamer Sohn Emil ist sieben Jahre alt.

Ihr Kommentar zum Thema

Johannes Strate: Haben die Digitalisierung verschlafen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha