Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

„Joker“ und „1917“ sind Favoriten bei den BAFTAs

Film

Sonntag, 2. Februar 2020 - 14:39 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Eine Woche vor den Oscars werden in London die wichtigsten britischen Filmpreise vergeben. Die Top-Favoriten sind keine Überraschung.

Für sein Kriegsdrama „1917“ wurde Sam Mendes von der US-amerikanischen Vereinigung der Regisseure (DGA) mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP/dpa

Das Kriegsepos „1917“ von Regisseur Sam Mendes und das Comic-Drama „Joker“ von Todd Phillips sind die Favoriten bei den als BAFTAs bekannten Britischen Filmpreisen, die an diesem Sonntag in London verliehen werden.

„1917“, bereits mit dem Golden Globe als Bestes Filmdrama prämiert, wurde für neun BAFTAs nominiert, auch in den Kategorien Bester Film und Herausragender Britischer Film.

„Joker“ ist sogar in elf Kategorien nominiert, darunter als Bester Film und für die Beste Regie. „1917“ werden bei der Preisverleihung in der berühmten Royal Albert Hall aber die besseren Chancen eingeräumt. Auch Martin Scorceses Gangsterdrama „The Irishman“ und Quentin Tarantinos „Once Upon A Time In Hollywood“ sind jeweils zehnmal nominiert.

„Joker“-Hauptdarsteller Joaquin Phoenix, der für seine Rolle schon den Golden Globe bekam, gilt auch bei den BAFTAs als Topfavorit. Zu seinen Konkurrenten zählen Leonardo DiCaprio („Once Upon A Time In Hollywood“) und Elton-John-Darsteller Taron Egerton („Rocketman“). Als Beste Hauptdarstellerinnen sind unter anderem Saoirse Ronan („Little Women“), Charlize Theron („Bombshell - Das Ende des Schweigens“) und Scarlett Johansson („Marriage Story“) nominiert.

Johansson könnte zudem einen Preis als Beste Nebendarstellerin („Jojo Rabbit“) erhalten. In der Kategorie ist Margot Robbie sogar gleich zweimal nominiert („Bombshell - Das Ende des Schweigens“ und „Once Upon A Time In Hollywood“). Bei den Männern haben Tom Hanks („Der wunderbare Mr. Rogers“), Brad Pitt („Once Upon A Time In Hollywood“) und Al Pacino („The Irishman“) Chancen auf einen BAFTA als Bester Nebendarsteller.

Die „Joker“-Stars: Regisseur Todd Phillips (l) und Hauptdarsteller Joaquin Phoenix. Foto: Ian West/PA Wire/dpa

Ihr Kommentar zum Thema

„Joker“ und „1917“ sind Favoriten bei den BAFTAs

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha