Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Jude Law spielt den jungen Dumbledore

Leute

Mittwoch, 18. Juli 2018 - 10:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Los Angeles. Jude Law spielt in einem neuen Film den Zauberer Albus Dumbledore. Dank seiner Kinder kam er gut vorbereitet zum Drehstart.

Jude Law 2016 bei den Internationalen Filmfestspiele von Venedig. Foto: Ettore Ferrari

Schauspieler Jude Law (45, „King Arthur: Legend of the Sword“) war nach eigenen Worten dank seiner Kinder gut auf die Rolle des jungen Zauberers Albus Dumbledore vorbereitet.

Anzeige

Der Brite spielt den späteren Rektor von Harry Potters Zauberschule Hogwarts in der Fortsetzung des Fantasy-Films „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“. Seine Kinder seien mit den Büchern und Filmen um Harry Potter aufgewachsen, sagte Law dem Online-Portal „Entertainment Weekly“ am Dienstag. Er habe sie so „als begleitender Erwachsener“ gut kennengelernt. Law hat fünf Kinder, drei davon aus seiner Ehe mit Schauspielerin Sadie Frost.

Der von J.K. Rowling geschriebene Fantasy-Film spielt im gleichen Universum, allerdings zeitlich vor den Geschichten um Potter. Auch Rowling habe ihm bei seiner Darstellung des Zauberers sehr geholfen, berichtet Law: In einem Gespräch habe sie ihm erklärt, was „in dieser Geschichte in seinem Kopf, in seinem Herzen und in seiner Welt passiert“. Magisch austoben konnte sich Law aber nicht: Er dürfe im ganzen Film nur einen einzigen Zauberspruch anwenden, sagte er.

„Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ spielt im Paris des Jahres 1928. In der Hauptrolle ist Eddie Redmayne als Zauberer Newt Scamander zu sehen. Johnny Depp wird erneut den Bösewicht Grindelwald mimen, Dumbledores Gegenspieler.

Ihr Kommentar zum Thema

Jude Law spielt den jungen Dumbledore

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige