Boulevard

Jürgen Tarrach sagt Geburtstagsfeier ab

Leute

Freitag, 13. November 2020 - 08:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Osnabrück. Der Schauspieler hält sich an die Kontaktbeschränkungen. Er will seinen 60. Mitte Dezember nicht groß feiern. Das sei aber gar nicht schlimm, sagt er.

Der Schauspieler Jürgen Tarrach feiert nicht. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Angesichts der strengen Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie wird der Schauspieler Jürgen Tarrach („Lissabon-Krimi“) seinen bevorstehenden 60. Geburtstag ohne große Party verbringen.

„Das ist überhaupt kein Beinbruch, ich bin sogar froh, dass ich nicht feiern und Leute einladen muss“, sagte der am 17. Dezember 1960 geborene Schauspieler der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag).

Eigentlich habe er eine gemeinsame Feier mit einem alten Schulfreund geplant, der ebenfalls 60 werde, sagte Tarrach weiter. Diese habe er inzwischen abgesagt. „Jetzt werden wir den Geburtstag in der Familie ganz klein begehen und mit den Kindern und meiner Schwiegermutter eine schöne Flasche aufmachen.“ Melancholisch mache ihn dieser Umstand nicht, „eher schon die Tatsache, dass ich überhaupt 60 werde.“

In der coronabedingt drehfreien Zeit im Sommer hat Tarrach an seinen handwerklichen Fähigkeiten gearbeitet und einen Spezialtisch für seinen Grill gebaut - die fertigen Tische seien ihm zu teuer gewesen. Sein Ferienhaus in der Nähe der norditalienischen Küstenstadt San Remo will er hingegen verkaufen. „Ich bin jetzt jedes Jahr zwei Monate zu Dreharbeiten in Portugal, habe in Lissabon dann ein Super-Apartment, und außerdem haben wir in Potsdam ein schönes Haus mit einem großen Garten, der fast ein botanischer Garten ist“, so Tarrach.

© dpa-infocom, dpa:201113-99-316953/2

Ihr Kommentar zum Thema

Jürgen Tarrach sagt Geburtstagsfeier ab

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha