Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Justin Bieber und Mariah Carey sorgen für Lacher

Leute

Montag, 8. Juli 2019 - 11:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Es geistern massiv Flaschen durchs Netz. Mariah Carey löste die „Challenge“ mit Humor.

Justin Bieber und Mariah Carey Foto: Pizzello/Clarke

Immer mehr Prominente versuchen sich an der „Bottle Cap Challenge“ und sorgen damit teilweise für Lacher. Bei der Aktion, die seit Wochen durchs Internet geistert, streifen die Teilnehmer mit dem Fuß den Schraubverschluss einer Getränkeflasche so, dass er sich löst und zu Boden fällt. Danach nominieren sie Bekannte von sich, um sich zu beweisen.

Justin Bieber (25) nutzte die Aktion, um erneut Hollywood-Star Tom Cruise (57) herauszufordern. „Das könnte der Kopf von Tom Cruise sein“, erklärte der Popstar in einem Clip, den er Montag auf Instagram postete. Danach trat er auf den Schraubverschluss und nominierte nach der gelungenen Aktion seine Frau Hailey und Cruise.

Schon vor einigen Wochen sorgte Bieber für Aufsehen, als er ankündigte, sich mit dem „Mission Impossible“-Star bei einem Mixed-Martial-Arts-Kampf in einem Käfig prügeln zu wollen. Cruise hat bislang noch nicht auf die Provokationen des Kanadiers reagiert.

Pop-Diva Mariah Carey (49) zeigte in einem Clip ebenfalls, wie sie den Verschluss einer Flasche löst - allerdings mit ihrem hohen Gesang. Das Video, das die Sängerin am Sonntag postete, sammelte bei Twitter und Instagram schnell über 18 Millionen Klicks. Auch in Deutschland machen Prominente bei dem viralen Hit mit, darunter Fußballprofi Marco Reus und Teenie-Idol Mike Singer.

Ihr Kommentar zum Thema

Justin Bieber und Mariah Carey sorgen für Lacher

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha