Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Klaus Lage will nicht mehr den wilden Rock'n'Roller geben

Leute

Donnerstag, 11. Juni 2020 - 05:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bremen. „Tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert“ oder „Faust auf Faust, hart ganz hart“: Rock mit deutschen Texten hat Klaus Lage bekannt gemacht. Nun wird er 70 und verlegt sich auf neue Genres.

Deutschrocker Klaus Lage steht an der Weser. „Ich will mich nicht künstlich jung machen“, sagt der Musiker. Foto: Sina Schuldt/dpa

Der Rockmusiker und Liedermacher Klaus Lage („Monopoli“, „Faust auf Faust“) will mit fast 70 Jahren nicht mehr den wilden Mann auf der Bühne geben.

„Ich finde das immer ein bisschen lächerlich“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Bremen. „Ich will mich nicht künstlich jung machen.“ Lage, geboren 1950 in Soltau, wird am 16. Juni 70 Jahre alt.

Er sei zwar in den 1980er Jahren mit Rock bekannt geworden, doch er mache seit Jahren schon andere Musik. „Am Tag nach meinem Geburtstag gehen wir ins Studio. Und dann nehmen wir eine Swingplatte auf.“ Für ihn sei das wichtigste: „Mit guten Musikern zu spielen. Solange die Stimme noch hält, mache ich das.“

Ihr Kommentar zum Thema

Klaus Lage will nicht mehr den wilden Rock'n'Roller geben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha