Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Königin Silvia für ihren Kinder-Einsatz geehrt

Leute

Freitag, 6. September 2019 - 13:56 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bensheim. Königin Silvia ist in Hessen zu Besuch. Dort hat sie für ihren Einsatz für mehr Kinderrechte den Karl Kübel Preis erhalten. Vor der Zeremonie durften ihre Fans sie ganz nah erleben.

Königin Silvia von Schweden begrüßt Zuschauer vor dem Musiktheater Rex bei einer Feierstunde zur Verleihung des Karl Kübel Preises. Foto: Uwe Anspach

Bei einer Feierstunde im südhessischen Bensheim ist Königin Silvia von Schweden für ihren Einsatz für Kinder geehrt worden. Die 75 Jahre alte Mutter dreier Kinder - zwei Mädchen, ein Junge - erhielt den mit 25.000 Euro dotierten Karl Kübel Preis.

Die Auszeichnung der gleichnamigen Stiftung ist nach dem Unternehmer Karl Kübel (1909-2006) benannt. Vor der Halle in Bensheim freuten sich zahlreiche Schaulustige auf die Königin, die vor der Zeremonie kurz zu den Wartenden ging.

„Mit ihrer World Childhood Foundation kämpft sie gegen die Ausbeutung und Vernachlässigung von Kindern, gegen Misshandlung und Missbrauch sowie für bessere Lebensbedingungen für Mädchen und Jungen“, begründete die Stiftung ihre Auszeichnung. Als Laudator war der Popmusiker Peter Maffay nach Bensheim gekommen. Kinder seien vielfach bedroht, etwa durch Missbrauch oder mangelnden Zugang zu Bildung, sagte er. „Erwachsene stehen in der Pflicht, zu helfen.“

Die 1972 gegründete Stiftung engagiert sich mit vielen Projekten für Kinder und Familien. Der Preis wird seit 1990 verliehen. In den vergangenen Jahren ging er an den früheren Fußballprofi Gerald Asamoah, die Schauspielerin Maria Furtwängler und auch an Maffay.

Ihr Kommentar zum Thema

Königin Silvia für ihren Kinder-Einsatz geehrt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha