Boulevard

Lang erwartet: „Tenet“ von Christopher Nolan

Film

Montag, 24. August 2020 - 11:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Zehn Jahre nach „Inception“ präsentiert Christopher Nolan ein ähnliches Kinoabenteuer: Es geht um Gedankenspiele, einschneidende Sounds und philosophische Ideen.

John David Washington spielt in „Tenet“ einen Agenten, der die Menschheit vor einem Weltkrieg bewahren will. Foto: --/Warner Bros./dpa

Es gibt wohl keinen anderen Film, der in diesem sehr speziellen Corona-Kino-Sommer so sehr erwartet wurde und wird wie dieser elfte Spielfilm des als Regiemeister geltenden britisch-amerikanischen Filmemachers Christopher Nolan.

Einen Namen gemacht hat sich der 50-Jährige mit eindrucksvollen, weithin gelobten Kinowerken wie „The Dark Knight“ oder „Interstellar“. Nun schickt er in seinem jüngsten, geschätzte 200 Millionen US-Dollar schweren Spionage-Werk seine Hauptfigur auf eine turbulente Weltrettungs-Mission. Ausgestattet ist der Protagonist dabei vor allem mit einer, recht unspektakulär anmutenden, Waffe: mit dem titelgebenden Wort tenet. Es spielen: Robert Pattinson, John David Washington und andere.

Tenet, Großbritannien/USA 2019, 150 Min., FSK ab 12, von Christopher Nolan, mit John David Washington, Robert Pattinson, Elizabeth Debicki

© dpa-infocom, dpa:200820-99-236799/3

Ihr Kommentar zum Thema

Lang erwartet: „Tenet“ von Christopher Nolan

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha