Boulevard

Lars Eidinger mag den Schwarzwald

Film

Mittwoch, 16. August 2017 - 11:34 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Stuttgart. Schauspieler Lars Eidinger zieht es auf Reisen in der Regel in die Ferne. Allerdings hat es dem Berliner auch ein Ziel in Deutschland angetan: der Schwarzwald.

Lars Eidingers Motto. „Je fremder, desto besser“. Foto: Britta Pedersen

Schauspieler Lars Eidinger („Die Blumen von gestern“) zieht es im Urlaub in exotische Gegenden. „Es ist immer kurios zu sehen, wie viel die Welt zu bieten hat und dass man sich doch sein Leben lang in einem sehr beschränkten Radius aufhält“, sagte der 41-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. „Ich genieße es generell, in die Ferne zu schweifen. Je fremder, desto besser.“

Eidinger steht gerade im Schwarzwald vor der Kamera. Er dreht den Kinofilm „25 KM/H“ (Kinostart 13. September 2018), in dem er mit einem Mofa durch Deutschland fährt. „Ich habe den Schwarzwald schon immer geliebt, und es war immer ein Sehnsuchtsort für mich“, sagte der Berliner. „Diese Schwere und das Satte, das alles umgibt, die tiefen Wälder, das Grün hat etwas ungemein Magisches und Anziehendes.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.