Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

„Lindenberg! Mach dein Ding“: Udos filmische Biografie

Film

Montag, 13. Januar 2020 - 11:40 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Udo Lindenberg gilt als Urgestein des deutschen Rock. Ein Biopic widmet sich seinen ersten Jahren als Künstler, in denen er seine ersten Enttäuschungen erlebt, aber auch Hits feiert.

Udo (Jan Bülow, M) und Steffi Stephan (Max von der Groeben, r) bei einem Auftritt im Film „Lindenberg! Mach dein Ding“. Foto: Gordon Timpen/DCM/dpa

Vierundsiebzig Jahre alt wird Udo Lindenberg diesen Mai, der vielleicht bekannteste und sicher einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Rocksänger.

In diesem Film aber geht es um den jungen Udo, der sich früh, noch als kleiner Junge, an einem Kinderschlagzeug versucht, später vor US-Soldaten trommelt und sich in Hamburg erste Meriten als angehender Popstar verdient. Hermine Huntgeburth („Bibi Blocksberg“) erzählt mit großer Liebe zum Detail von der Entstehung eines Rock-Mythos, von der Etablierung eines Gesamtkunstwerks namens Udo Lindenberg. Verkörpert wird dieser im Film von Jan Bülow, einem jungen Theater- und Kinoschauspieler (Jahrgang 1996, Netflix-Serie „Dogs of Berlin“).

Lindenberg! Mach dein Ding, Deutschland 2019, 135 Min., FSK ab 12, von Hermine Huntgeburth, mit Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben, https://www.lindenberg-film.de

Ihr Kommentar zum Thema

„Lindenberg! Mach dein Ding“: Udos filmische Biografie

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha