Boulevard

Luke Mockridge ist froh über seine Wurzeln in Endenich

Leute

Dienstag, 24. November 2020 - 07:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der Trubel der Großstadt, rote Teppiche und Scheinwerferlicht - den ganzen Rummel braucht Luke Mockridge nicht. Und das hängt mit seiner Herkunft zusammen.

Luke Mockridge kann sich auch ein ganz anderes Leben vorstellen. Foto: Henning Kaiser/dpa

Comedian Luke Mockridge empfindet kleinstädtische Wurzeln als äußerst hilfreich.

„Ich bin kein sonderlich großer Freund von roten Teppichen und Instagram-Storys mit Promi-Freunden. Darum bin ich sehr glücklich, bei all dem Rummel, der um mich herum passiert, noch diese gesunde Homebase zu haben“, sagte der 31-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Der Moderator stammt aus dem Bonner Ortsteil Endenich.

Noch heute spaziere er gerne mit seiner Mutter durch das Zentrum und höre Klatsch und Tratsch über die Anwohner. „Wenn ich in Endenich geblieben wäre, würde ich heute vermutlich Englisch und Sport unterrichten, den örtlichen Fußballverein trainieren oder dort spielen und fleißig in meine Stammkneipe gehen. Und wenn ich mir das so vorstelle, wäre das auch nicht das schlechteste Leben.“

Mockridge spielt die Hauptrolle in der dreiteiligen Serie „ÜberWeihnachten“, die ab Freitag beim Streamingdienst Netflix läuft. Dort ist er als erfolgloser Musiker zu sehen, der über die Festtage die Familie in seinem Heimatdorf besucht.

© dpa-infocom, dpa:201124-99-440686/3

Ihr Kommentar zum Thema

Luke Mockridge ist froh über seine Wurzeln in Endenich

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha