Boulevard

Mads Mikkelsen macht sich Gedanken über Grindelwald

Leute

Donnerstag, 3. Dezember 2020 - 10:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Johnny Depp ist raus, Mads Mikkelsen ist jetzt der neue Grindelwald. Und das stellt den Schauspieler vor ganz besondere Herausforderungen.

Mads Mikkelsen steigt bei den „Phantastischen Tierwesen“ ein. Foto: Henning Kaiser/dpa

Nach dem Aus für Johnny Depp steht der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen (55) für die „Harry Potter“-Vorgeschichte „Phantastische Tierwesen 3“ in den Startlöchern.

Die Kinorolle sieht er als Gratwanderung: „Es muss eine Brücke geben zwischen dem, was Johnny getan hat, und dem, was ich tun werde. Und gleichzeitig muss ich es mir auch zu eigen machen. Aber wir müssen auch ein paar Links (zur vorherigen Version der Figur) finden“, sagte Mikkelsen dem US-Branchenblatt „Entertainment Weekly“.

Der Däne („King Arthur“, „James Bond 007: Casino Royale“) wird die Rolle des Bösewichts „Grindelwald“ spielen. „Phantastische Tierwesen 3“ soll am 14. Juli 2022 veröffentlicht werden.

Anfang November hatte Hollywood-Star Johnny Depp (57) seinen Rückzug aus dem Film bekanntgegeben. Dieser Schritt kam kurz nachdem er einen Gerichtsprozess in Großbritannien gegen die Boulevard-Zeitung „Sun“ verloren hatte. Depp hatte gegen den Verlag wegen eines Artikels geklagt, in dem behauptet wurde, er habe seine Ex-Frau Amber Heard (34) körperlich misshandelt.

Mikkelsen sagte zu den Umständen, unter denen er an die Rolle kam: „Jobmäßig ist es offensichtlich superinteressant und schön.“ Es sei aber auch schockierend, dass es zu diesen Ereignissen gekommen sei, und er wünsche beiden Ex-Partnern nur das Beste.

© dpa-infocom, dpa:201203-99-554736/3

Ihr Kommentar zum Thema

Mads Mikkelsen macht sich Gedanken über Grindelwald

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha