Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Margaret Atwood erhält Friedenspreis

Literatur

Sonntag, 15. Oktober 2017 - 09:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen in der Bundesrepublik. Geehrt wird eine Persönlichkeit, die zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen hat. In diesem Jahr ist es Margaret Atwood.

Die kanadische Autorin Margaret Atwood wird geehrt. Foto: Arne Dedert

Zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse nimmt heute in der Paulskirche die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegen. Die 77 Jahre alte Autorin wird für „Humanität, Gerechtigkeitsstreben und Toleranz“ in ihrem umfangreichen Schaffen geehrt.

Anzeige

In ihren Romanen und Sachbüchern habe Atwood immer wieder politisches Gespür und Hellhörigkeit für gefährliche unterschwellige Entwicklungen und Strömungen gezeigt. Die renommierte Auszeichnung, die seit 1950 vergeben wird, ist mit 25 000 Euro dotiert. Die Feier wird live vom ZDF übertragen.

Auf dem Messegelände endet am Sonntag zugleich nach fünf Tagen die 69. Buchmesse in Frankfurt. Am letzten Tag hat nochmals das allgemeine Lesepublikum Zutritt.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige