Boulevard

Martin Suter läuft dem Anspruch seiner Frau hinterher

Leute

Mittwoch, 28. Februar 2018 - 10:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der Schweizer Autor hat eine besonders strenge Kritikerin: seine Frau. Ihr gefalle einer seiner ersten Romane am besten, sagt er.

Der Schweizer Schriftsteller Martin Suter. Foto: Samuel Truempy

Die strengste Kritikerin von Martin Suter ist dem des Schweizer Bestseller-Autor zufolge seine eigene Frau, Margrith Nay. Ihr gefalle einer seiner ersten Romane am besten, erklärte Suter dem Magazin „Bunte“ vom Donnerstag.

Immer wenn er ein neues Buch geschrieben habe, sage sie „Super, aber nicht so gut wie "Die dunkle Seite des Mondes"“, sagte der Schriftsteller, der vor 70 Jahren - am 29. Februar 1948 - in Zürich geboren wurde. „Seit 20 Jahren laufe ich in meinem Anspruch nun diesem Lieblingsbuch meiner Frau hinterher.“

Suter arbeitete zunächst als Werbetexter und Kolumnenschreiber. Seinen ersten Roman „Small World“ schrieb er im Alter von 49 Jahren. Seitdem hat er mehr als ein Dutzend Romane veröffentlicht.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.