Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Miley Cyrus kämpft gegen Untreue-Gerüchte

Leute

Freitag, 23. August 2019 - 14:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Los Angeles. Man könne ihr viel vorwerfen, sagt die US-Sängerin. Doch eines sei sie gewiss nicht: eine Lügnerin.

Miley Cyrus sagt: „Ich bin keine Lügnerin“. Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Nach der Trennung von Ehemann Liam Hemsworth (29) hat sich die Sängerin Miley Cyrus gegen öffentliche Seitensprung-Spekulationen gewehrt.

„Ich habe nichts zu verbergen“, schrieb die 26-Jährige in der Nacht zum Freitag auf ihrem Instagram-Account. Sie könne akzeptieren, dass auch ihr Privatleben in der Öffentlichkeit thematisiert werde - nicht aber die Behauptung, dass sie lüge, um einen Seitensprung zu verbergen. „Ich weigere mich einzuräumen, dass meine Ehe wegen Untreue endete“, schrieb Cyrus.

Es sei kein Geheimnis, dass sie in ihrer Teenagerzeit und mit Anfang 20 gern gefeiert habe. Sie habe nicht nur Cannabis geraucht, sondern geradezu dafür geworben, schrieb die Sängerin weiter. „Ich bin nackt auf einer Abrissbirne geschaukelt, von mir existieren womöglich mehr Nacktbilder im Internet als von irgendeiner Frau sonst.“ Aber als sie Hemsworth heiratete, habe sie es ernst gemeint. Sie sei in der Öffentlichkeit erwachsen geworden, „aber der Punkt ist, ich bin erwachsen geworden“, hieß es in dem Instagram-Post. Man könne vieles über sie sagen, aber sie sei keine Lügnerin.

Cyrus (26) und Hemsworth (29) hatten erst im Dezember 2018 geheiratet. Die Sängerin („Wrecking Ball“) und der Schauspieler („Die Tribute von Panem“) hatten sich 2012 verlobt, trennten sich aber kurz danach. 2015 näherte sich das Paar wieder an und kam schließlich erneut zusammen.

Ihr Kommentar zum Thema

Miley Cyrus kämpft gegen Untreue-Gerüchte

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha