Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

„My Days of Mercy“: Drama rückt Todesstrafe ins Licht

Film

Montag, 8. Juli 2019 - 14:04 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Zwei junge Frauen verlieben sich auf Demonstrationen, die vor Gefängnissen stattfinden. Ihre politischen Ansichten unterscheiden sich jedoch deutlich.

Mercy (Kate Mara, l) und Lucy (Ellen Page) haben völlig konträre Ansichten, finden aber trotzdem zueinander. Foto: Kinostar Filmverleih GmbH

Zwei junge Frauen lernen sich auf Demonstrationen für und gegen die Todesstrafe vor Gefängnissen in den USA kennen. Das Problem: Sie haben völlig konträre Ansichten.

Lucy (Ellen Page) und Mercy (Kate Mara) finden trotzdem zueinander. Doch auf der Beziehung lastet etwas sehr Schweres - Lucys Vater sitzt hinter Gittern. Ihm selbst droht die Todesstrafe, weil er seine eigene Frau umgebracht haben soll.

„My Days of Mercy“ ist Drama und Liebesfilm zugleich. Beschrieben wird in schneidender Sachlichkeit, aber auch großer Emotionalität das politische Thema der Todesstrafe.

My Days of Mercy, Großbritannien/USA 2017, 108 Min., FSK ab 12, von Tali Shalom-Ezer, mit Ellen Page, Kate Mara, Amy Seimetz, Elias Koteas

Ihr Kommentar zum Thema

„My Days of Mercy“: Drama rückt Todesstrafe ins Licht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha