Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Nachlass von Prodigy-Sänger Keith Flint wird versteigert

Musik

Mittwoch, 6. November 2019 - 13:17 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Cambridge. Vor acht Monaten ist Keith Flint gestorben. Jetzt kommen Erinnerungsstücke des The-Prodigy-Frontmanns unter den Hammer.

Das Bett von Keith Flint - eine Sonderanfertigung aus Holz und Metall. Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa

Kleidung, Musikpreise und sogar ein Nasenpiercing, das der Sänger regelmäßig auf der Bühne trug - ab Donnerstagabend können Fans im britischen Cambridge den Nachlass des im März gestorbenen Sängers Keith Flint ersteigern.

Zahlreiche private Gegenstände des The-Prodigy-Frontmanns werden verkauft, wie es in einer Ankündigung des Auktionshaus Cheffins hieß.

Ein besonders kultiges Stück sei das Bett des exzentrischen Sängers: eine Sonderanfertigung aus Eichenholz, um die sich Dornen aus Stahl ranken. Da der Nachlass vor allem aus persönlichen Erinnerungsstücken bestehe, gebe das Auktionshaus vor Beginn der Versteigerung keine Schätzungen bekannt, hieß es.

Der Sänger der britischen Elektronik-Band The Prodigy war Anfang März leblos in seinem Haus in der englischen Grafschaft Essex gefunden worden. Er wurde 49 Jahre alt.

Piercings von Keith Flint. Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa

Fotos von Keith Flint, der nur 49 Jahre alt wurde. Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa

Sogar die Jeans von Keith Flint kommen zur Auktion. Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa

Auch die MTV-Music Awards von Keith Flint werden versteigert. Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa

Ein Samelsurium - der Nachlass von Keith Flint. Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa

Ihr Kommentar zum Thema

Nachlass von Prodigy-Sänger Keith Flint wird versteigert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha