Boulevard

Nana Mouskouri fühlte sich allein und wertlos

Leute

Montag, 8. Januar 2018 - 14:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Genf. Nach ihrem Bühnenabschied fiel sie in ein Loch. Nana Mouskouri lebt für die Bühne.

Nana Mouskouri "015 in Berlin bei der Verleihung des Musikpreises Echo. Foto: Britta Pedersen

Sängerin Nana Mouskouri (83/„Weiße Rosen aus Athen“) braucht ihr Publikum. Vor zehn Jahren nahm sie Abschied von der Bühne, doch ihr Traum vom Privatleben funktionierte nicht.

„Mir war total langweilig, ich wusste nicht mehr, wo ich war“, sagte Mouskouri der Schweizer Zeitung „Blick“. Sie habe sich allein und wertlos gefühlt. „Das Publikum war schon immer mein Leben, es wärmte und stärkte mich.“ Das 50-jährige Jubiläum des „Weiße Rosen“-Hits 2011 und ihren 80. Geburtstag habe sie dann als Vorwand für neue Auftritte genutzt. Nun werde sie so lange auf der Bühne bleiben wie sie könne. „Sich zur Ruhe zu setzen ist wie von der Welt zu gehen“, sagte sie. „Man lernt nichts mehr, wenn man nichts mehr zu tun hat.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.