Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Netrebko und Domingo für „Macbeth“ gefeiert

Musik

Montag, 18. Juni 2018 - 09:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Sie sind ein Traumpaar der Oper: Anna Netrebko und Plácido Domingo wurden an der Staatsoper in Berlin gefeiert.

Plácido Domingo Anfang Juni in Berlin bei der Vorstellung der Produktion. Foto: Britta Pedersen

Staraufgebot für ein Königsmörder-Paar: Mit Anna Netrebko und Plácido Domingo in den Titelrollen hat die Berliner Staatsoper Unter den Linden am Sonntag mit Giuseppe Verdis „Macbeth“ einen rauschenden Erfolg gefeiert.

Anzeige

Das Premierenpublikum im Saal und Tausende Musikfans vor einer Projektionswand unter freiem Himmel auf dem Bebelplatz jubelten den Sängern und Dirigent Daniel Barenboim zu.

Auch Regisseur Harry Kupfer bekam für seine düstere Neuproduktion des schottischen Königsdramas viel Beifall. Auf einer Leinwand ließen Kupfer und Bühnenbildner Hans Schavernoch Videos mit brennenden Kriegsfeldern, Feuerwerk und lodernden Wäldern laufen. 

Kupfer versetzt die Shakespeare-Tragödie in das Italien des frühen 20. Jahrhunderts - Macbeth, seine Gegenspieler Banquo (Kwangchul Youn), Macduff (Fabio Sartori) und Malcolm (Florian Hoffmann) treten in schwer behangenen Uniformen auf - und erinnern zuweilen an Carabinieri (Kostüme: Yan Tax). 

Unumstrittene Helden des Abends sind Netrebko, die mit ihrem dunklen Sopran als ehrgeizig-blutrünstige Lady Macbeth fulminant auftrumpft, und Domingo, der seit einigen Jahren im Bariton-Fach singt und als ihr labiler Gatte seine legendäre Bühnenpräsenz unter Beweis stellt. Sie bekommen immer wieder Szenenapplaus. 

Zum Abschluss ließ sich das Ensemble nicht nur auf der Bühne feiern, sondern verneigte sich vor den Zuschauern, die sich unter freiem Himmel zum Opernabend versammelt hatten. Die Vorstellung wird am 21. Juni (20.15 Uhr) im Kulturkanal Arte gezeigt.

Ihr Kommentar zum Thema

Netrebko und Domingo für „Macbeth“ gefeiert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige