Neuer „Tatort“-Kommissar war in Leibgarde in Dänemark

dpa Bremen/Kopenhagen. Bevor der neue Bremer „Tatort“-Kommissar im Ersten ermittelt, hatte er einen anderen interessanten Job. Dar Salim war als junger Mann nämlich Mitglied der königlichen Leibgarde in Dänemark.

Neuer „Tatort“-Kommissar war in Leibgarde in Dänemark

Schauspieler Dar Salim, hier 2019,war als junger Mann Mitglied der königlichen Leibgarde in Dänemark. Foto: Georg Wendt/dpa

Der neue Bremer „Tatort“-Kommissar Dar Salim war als junger Mann Mitglied der königlichen Leibgarde in Dänemark - und ist oft von asiatischen Touristen fotografiert worden.

Nach dem Abitur habe er während seines Militärdienstes vier Monate lang Dienst vor dem Schloss Amalienborg in Kopenhagen geleistet, berichtete der 43 Jahre alte dänische Schauspieler der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Wahrscheinlich hängt mein Bild in vielen chinesischen und japanischen Küchen am Kühlschrank.“

Salim war als irakisches Flüchtlingskind mit seinen Eltern als Siebenjähriger über Syrien und Bulgarien nach Dänemark gekommen. Inzwischen ist er ein populärer Schauspieler in Dänemark.

Am Pfingstmontag ermittelt erstmals im Ersten das neue Bremer Ermittlerteam. Neben Dar Salim gehören Jasna Fritzi Bauer und Luise Wolfram dazu.

© dpa-infocom, dpa:210521-99-684189/3