Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Nora Tschirner in Verfilmung von „Gut gegen Nordwind“

Film

Montag, 9. September 2019 - 12:29 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Eine Frau und ein Mann lernen sich aufgrund eines kleinen Zahlendrehers kennen - allerdings nur im virtuellen Raum. Genau deswegen entsteht ein intimer Dialog, in dem beide offen über ihre Gefühle reden können.

Leo (Alexander Fehling) erhält aus Versehen eine Mail von Emma. Daraufhin entspinnt sich zwischen ihnen ein intimer Dialog. Foto: Anne Wilk/Sony Pictures

Die deutschen Kinostars Nora Tschirner und Alexander Fehling lernen sich in der Bestseller-Verfilmung „Gut gegen Nordwind“ durch einen winzigen Zahlendreher kennen.

Emma Rothner (Tschirner) schickt versehentlich eine Mail an Leo Leike (Fehling), zwischen den beiden entspinnt sich ein intimer Dialog - via Mail. Sie schreiben sich über ihren Alltag, ihre Gefühle so offen, wie es vielleicht nur zwei eigentlich Fremde können. Es geht um nichts Geringeres als die Liebe und das Schicksal - wann lohnt es sich zu kämpfen und wann muss man loslassen? Kann man den richtigen Moment im Leben verpassen?

- Gut gegen Nordwind, Deutschland 2019, 122 min, FSK ab 0, von Vanessa Jopp, mit Nora Tschirner, Alexander Fehling, Ella Rumpf, Claudia Eisinger.

Ihr Kommentar zum Thema

Nora Tschirner in Verfilmung von „Gut gegen Nordwind“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha