Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Otti Fischer will noch einmal Ja-Wort geben

Leute

Donnerstag, 30. Januar 2020 - 23:58 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Passau. Die Hochzeit ist in Regensburg mit mehr als 100 Gästen geplant. Sowohl Ottfried Fischer als auch seine Lebensgefährtin waren schon einmal verheiratet.

Ottfried Fischer und seine Lebensgefährtin Simone Brandlmeier: Der 66-Jährige will noch einmal heiraten. Foto: Armin Weigel/dpa

Schauspieler Ottfried Fischer (66) will noch einmal heiraten. Die Hochzeit mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Simone Brandlmeier (49) sei für den Herbst geplant, verkündete das Paar der Münchner Zeitung „tz“.

„Also wir heiraten optisch wie ein klassisches Brautpaar - in Weiß und Schwarz“, habe Fischer am Telefon gesagt, berichtete die „tz“ online. „Es ist nur die Frage, wer Weiß und wer Schwarz trägt“, habe er sich amüsiert. Brandlmeier bestätigte die Pläne auf Anfrage der dpa.

Berühmt ist Fischer für Auftritte etwa in der Sat.1-Krimiserie „Der Bulle von Tölz“, in der ARD-Krimireihe „Pfarrer Braun“ oder als Sir Quickly in der TV-Kultserie „Irgendwie und sowieso“, die 1986 im Bayerischen Rundfunk anlief.

Der an Parkinson erkrankte Schauspieler, Kabarettist und Autor war vor einigen Jahren von München nach Passau gezogen. Dort hatte er als Kind häufig Zeit bei seinen Großeltern verbracht. Er wolle, „dass der Kreis sich schließt“, begründete er den Schritt.

Vor mehreren Jahren schon machte Fischer seine Parkinson-Erkrankung öffentlich und gab sich kämpferisch. Beim ersten kabarettistischen Auftritt nach der Bekanntgabe scherzte er: „Keine Angst, ich mach' keine Schüttelreime!“

Von der Krankheit lässt sich Fischer bisher ebenso wenig unterkriegen wie von Schlagzeilen über sein Privatleben. So hatte einst auch die Trennung von seiner früheren Frau, mit der er zwei Töchter hat, die Spalten der Boulevardmedien gefüllt.

Ihr Kommentar zum Thema

Otti Fischer will noch einmal Ja-Wort geben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha