Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Panikrocker Udo Lindenberg hat den Corona-Blues

Theater

Freitag, 3. Juli 2020 - 00:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. Fast 20 Konzerte hätte Udo Lindenberg bis Anfang Juli gespielt. Doch der Deutschrocker musste seine geplante Tournee wegen Corona absagen. Nun gibt er zu, dass auch Tränen geflossen seien.

Udo Lindenberg erscheint bei der „Paradiso“-Premiere auf dem Roten Teppich. Foto: Axel Heimken/dpa

Panikrocker Udo Lindenberg (74) hat den Corona-Blues. „Wir wären jetzt sechs Wochen auf Tournee gewesen, die großen Stadien, die großen Hallen.

Und dass das nicht geht, das schmerzt natürlich sehr“, sagte der Sänger vor der Premiere der Show „Paradiso“ im Schmidts Tivoli auf der Hamburger Reeperbahn.

Da seien auch einige Tränen in der Panik-Familie geflossen. „Das ist unser Elixier, auf der Bühne“, meinte der Sänger, der wegen der Corona-Pandemie seine geplante Tournee absagen musste. Auch die vielen Fans bräuchten ihr „Udopium“.

19 Konzerte wollte der Deutschrocker von Mai bis Anfang Juli geben, unter anderem in Berlin, Zürich und Wien. Die Tournee wurde nicht verschoben, dafür soll es 2021 eine komplett neue Tour geben.

© dpa-infocom, dpa:200703-99-655081/2

Ihr Kommentar zum Thema

Panikrocker Udo Lindenberg hat den Corona-Blues

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha