Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Party auf Nürnberger Zeppelinfeld geht weiter

Musik

Samstag, 2. Juni 2018 - 15:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Nürnberg. In Nürnberg ist der zweite Festivaltag gestartet. Die Fans feiern fröhlich bei frühsommerlichen Temperaturen. Auf den insgesamt drei Bühnen traten bereits mehrere Musiker auf - auch ein Schock-Rocker.

Beim Musikfestival Rock im Park feiern die Fans auch am Samstag fröhlich. Das Wetter spielt mit. Foto: Nicolas Armer

Mit dröhnenden Bässen und ausgelassener Stimmung ist „Rock im Park“ in den zweiten Festivaltag gestartet. Auch am Samstag durften Zehntausende Fans auf dem Nürnberger Zeppelinfeld bei frühsommerlichen Temperaturen ihren Rockstars zujubeln.

Anzeige

Auf dem Programm stand unter anderem Headliner Thirty Seconds To Mars. Aber auch auf Indie-Rapper Casper, Chartstürmer Bausa und Schock-Rocker Marilyn Manson freuten sich die Fans.

Rund um das Festivalgelände mit drei Bühnen ist schon seit Donnerstag ein großes Camping-Lager entstanden, auf dem sich die Besucher heimisch eingerichtet haben und bereits am Samstagvormittag fröhlich feierten.

Laut Veranstaltern sind 70 000 Rock-Fans in diesem Jahr zu „Rock im Park“ in die Frankenmetropole geströmt - genauso viele wie zum gleichzeitig stattfindenden Zwillingsfestivals „Rock am Ring“ in der Eifel. Mehr als 80 Bands haben sich bis Sonntag zu beiden Musikspektakeln angekündigt, sie treten in der Regel abwechselnd auf den Events auf. Beim Auftakt am Freitag in Nürnberg hatte unter anderem die britische Punk-Rock-Band Bad Religion bei bestem Wetter gerockt, am Abend drehten dann die Foo Fighters auf der Hauptbühne auf.

Ihr Kommentar zum Thema

Party auf Nürnberger Zeppelinfeld geht weiter

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige