Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Peter Framptons Abschiedstour in Europa abgesagt

Musik

Mittwoch, 22. April 2020 - 15:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Wegen einer Muskelkrankheit wird Peter Frampton in absehbarer Zeit seine Finger nicht mehr bewegen können. Deshalb wollte er sich jetzt groß von seinen Fans verabschieden. Aber auch ihm macht die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung.

Peter Frampton ist sehr enttäuscht. Foto: Rob Grabowski/Invision/ AP/dpa

Der Rockmusiker Peter Frampton hat wegen der Corona-Pandemie seine Abschiedstour in Europa, darunter vier Konzerte in Deutschland, abgesagt. Das gab seine Kommunikationsagentur am Mittwoch - Framptons 70. Geburtstag - bekannt.

Der Gitarrenvirtuose wollte im Rahmen der „Peter Frampton, Finale: The Farewell Tour 2020“ endgültig Abschied von seinen europäischen Fans nehmen, da er an einer unheilbaren Muskelerkrankung leidet. „Ich könnte nicht enttäuschter sein“ erklärte der Weltstar. „Ich entschuldige mich bei allen.“

Anfang Juni waren vier Konzerte in München, Berlin, Frankfurt und Stuttgart geplant. Kartenbesitzer sollten sich für eine Rückerstattung an ihre Verkaufsstelle wenden, teilte Frampton mit. Wegen der Corona-Pandemie sind alle Großveranstaltungen in Deutschland bis Ende August verboten.

Ob Peter Frampton seine Abschiedstour nachholen kann, ist noch unklar. Bei dem Rockstar („Baby, I Love Your Way“, „Show Me the Way“) wurde 2015 die seltene Muskelentzündung Einschlusskörpermyositis diagnostiziert, die zwar nicht tödlich ist, sich aber auch nicht aufhalten lässt.

„Am Ende werde ich einfach meine Finger nicht mehr bewegen können. Und das ist das Schlimme“ sagte der Musiker kürzlich der Deutschen Presse-Agentur.

Ihr Kommentar zum Thema

Peter Framptons Abschiedstour in Europa abgesagt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha