Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Philip Zhao bekam Hausaufgaben von Steven Spielberg

Film

Donnerstag, 29. März 2018 - 07:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Zur Vorbereitung auf den Film „Ready Player One“ musste sich der Nachwuchsschauspieler Philip Zhao einige Filmklassiker aus den 80er Jahren ansehen. Keine einfache Aufgabe für den 14-Jährigen.

Philip Zhao bei der Premiere von „Ready Player One“ in Los Angeles. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Der Nachwuchsschauspieler Philip Zhao bekam für seine Arbeit am Film „Ready Player One“ ungewöhnliche Aufgaben von Regisseur Steven Spielberg. „Wir hatten Hausaufgaben“, erzählte der 14-jährige Zhao im Interview der Nachrichtenagentur dpa.

Anzeige

„Wir mussten zum Beispiel 'The Shining' sehen.“ Doch genau dieser Gruselklassiker sei für ihn eine echte Herausforderung gewesen. „Ich habe schon gelitten, als ich den Trailer und die Ausschnitte gesehen habe. Also hab ich den Film gar nicht erst angefangen.“

Philip Zhao nahm an einem weltweiten offenen Casting teil und setzte sich tatsächlich gegen Hunderte Jugendliche durch: Im Science-Fiction-Spektakel „Ready Player One“ spielt er den elf Jahre alten Ninja Sho - es ist sein erster Film.

In „Ready Player One“ von Steven Spielberg (71) gibt es sehr viele Referenzen auf die 80er Jahre, über die der junge Schauspieler bis dahin kaum etwas wusste. Er habe bei den Dreharbeiten aber viel darüber gelernt, erzählte Zhao. Was ihm an den 80er Jahren gefällt? „Ich liebe den DeLorean“ - das Fahrzeug aus dem Filmklassiker „Zurück in die Zukunft“, das auch in „Ready Player One“ vorkommt. Der 14-Jährige lebt mit seiner Familie im US-Bundesstaat Maryland.

Ihr Kommentar zum Thema

Philip Zhao bekam Hausaufgaben von Steven Spielberg

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige