Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

„Prélude“: Pianist zwischen Leistungsdruck und Ehrgeiz

Film

Montag, 26. August 2019 - 12:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Es ist ein Leben zwischen Perfektionismus und Versagensangst: Der Klavierspieler David fühlt sich an der Musikschule überfordert - und droht daran zu zerbrechen.

David (Louis Hofmann) gerät in eine Spirale aus Leistungsdruck, Ehrgeiz und Hass. Foto: X Verleih

David ist ein begabter Klavierspieler. Als Student der Musikhochschule träumt er von der großen Karriere. Doch bald wird ihm klar, dass seine Mitstudenten ebenfalls richtig gut sind.

Auch die Lehrer sind mit ihrer Kritik nicht gerade zimperlich und David muss sich anstrengen, um den hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Eine Aufgabe, die den sensiblen jungen Mann überfordert. Der enorme Leistungsdruck, sein Ehrgeiz und die starke Konkurrenz machen David schwer zu schaffen und er droht, daran zu zerbrechen. „Prélude“ ist das Kinodebüt von Sabrina Sarabi.

Die Hauptrolle spielt Louis Hofmann, bekannt unter anderem aus der Netflix-Serie „Dark“. Liv Lisa Fries („Babylon Berlin“) ist seine selbstbewusste, aber sehr launische Mitstudentin Marie.

Prélude, Deutschland 2019, 95 Min., FSK ab 12, von Sabrina Sarabi, mit Louis Hofmann, Liv Lisa Fries und Ursina Lardi

Ihr Kommentar zum Thema

„Prélude“: Pianist zwischen Leistungsdruck und Ehrgeiz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha