Boulevard

Prinz Charles über Gastrobranche und Lebensgefühl

Leute

Donnerstag, 18. März 2021 - 16:24 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Der britische Thronfolger wendet sich via Videobotschaft ans Volk. Die vergangenen Monate hätten allen coronabedingt übel mitgespielt, auch den Pubs und Hotels. Doch er sieht Licht am Ende des Tunnels.

Prinz Charles ist zuversichtlich für das Gastgewerbe. Foto: ---/Custard Communications/PA Media/dpa

Der britische Thronfolger Prinz Charles (72) hat die Bedeutung der Gastronomie für das Lebensgefühl gelobt und die Widerstandsfähigkeit der Branche in der Corona-Pandemie gewürdigt.

„Wie so oft bemerken wir Dinge, die wir schätzen, erst, wenn sie gefährdet sind“, sagte der Sohn von Queen Elizabeth II. in einer am Donnerstag veröffentlichten Videobotschaft. Nun erst falle allen auf, wie wesentlich Gaststätten für die Freude am Leben seien. Hotels, Restaurants und Pubs bildeten den Kern der Gesellschaft.

„Die britische Gastrobranche ist eine der größten Erfolgsgeschichten dieses Landes. Wir haben sie, so fürchte ich, für gegeben angenommen“, sagte Charles. „Die vergangenen zwölf Monate haben uns alle arg mitgenommen, aber diese Zeit wird vergehen, und wenn dies der Fall ist, wissen wir genau, an wen wir uns wenden sollten, um zu feiern.“

Hotels und Gaststätten im Vereinigten Königreich haben seit Beginn der Pandemie mit Ausnahme weniger Monate geschlossen. Mindestens 2000 Pubs schlossen dauerhaft. Zuletzt sank aber die Zahl der Neuinfektionen, außerdem haben bisher mehr als 25 Millionen Menschen eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Deshalb plant die Regierung, bis zum Sommer stufenweise alle Restriktionen aufzuheben.

Am 12. April soll in einem ersten Schritt die Außengastronomie wieder öffnen.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-877631/2

Ihr Kommentar zum Thema

Prinz Charles über Gastrobranche und Lebensgefühl

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha