Prinz Philip aus Krankenhaus entlassen

dpa London. Die Erleichterung ist groß: Nach einem einmonatigen Aufenthalt verlässt der britische Prinz Philip das Krankenhaus in London. Seine Operation habe er gut überstanden.

Prinz Philip aus Krankenhaus entlassen

Prinz Philip (M) verlässt das Krankenhausgelände in London. Foto: Stefan Rousseau/PA Wire/dpa

Aufatmen für die Queen: Der britische Prinz Philip hat seinen Krankenhausaufenthalt in London beendet.

Der 99 Jahre alte Prinzgemahl der britischen Königin Elizabeth II. (94) verließ am Dienstag das King Edward VII. Hospital in London nach einem einmonatigen Krankenhausaufenthalt. Er hatte zuvor eine Herzoperation überstanden.

Auf Videoaufnahmen im Internet war zu sehen, wie Philip auf der Rücksitzbank eines schwarzen Autos das Klinikgelände verließ. Der Grund für die ursprüngliche Einweisung des Herzogs von Edinburgh, wie Philip in Großbritannien genannt wird, ist nicht bekannt. Mit dem Coronavirus hatte es aber nicht zu tun. Prinz Philip und die Queen haben bereits mindestens eine Impfung erhalten.

© dpa-infocom, dpa:210316-99-843310/3