Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Promi-Geburtstag vom 14. Juni 2020: Boy George

Leute

Sonntag, 14. Juni 2020 - 00:11 Uhr

von Von Bettina Greve, dpa

dpa Berlin. Der britische Musiker hat die Corona-Krise genutzt, um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und jede Menge Songs zu schreiben. Wann der Frontman der Band Culture Club wieder vor ein Live-Publikum treten kann, ist indes ungewiss. Heute wird er 59.

Ein extravaganter Lebensstil und immer mit Hut: Boy George wird 59. Foto: David Parry/PA Wire/dpa

Das Coronavirus hat viele seiner Pläne durchkreuzt, er ist aber während des Lockdowns äußerst kreativ geworden. Boy George hat geschrieben, eigene Songs, die für „sechs oder sieben Alben“ reichten, wie er vor kurzem in einem BBC-Radio-4-Podcast verriet.

Der wiederauferstandene 80er-Jahre-Star gibt sich dabei durchaus selbstkritisch, wie er dem Journalisten Louis Theroux weiter im Podcast-Interview erzählte. „Ich sage nicht, dass jede Single gut ist“, zitiert das britische Musikmagazin „NME“ aus dem Gespräch. Er habe aber einen Deal mit einer Firma, die seine Musik speziell in Filmen unterbringen wolle. Heute wird Boy George, der bürgerlich George Alan O’Dowd heißt, 59 Jahre alt.

Anders als in den Achtzigern halte er jetzt alle Rechte an den Songs, stellte George heraus. „Es ist eine neue Erfahrung für mich, dass mir die Musik gehört.“

Mit seiner Band Culture Club, 1981 gegründet, gelang Boy George gleich zu Beginn mit „Do You Really Want To Hurt Me“ ein fulminanter Nummer-eins-Hit. Im Jahr darauf legten sie mit „Karma Chameleon“ nach und landeten erneut an der Spitze vieler internationaler Charts. Bis in die Neunziger folgten zwar noch einige Top-Ten-Titel, doch der schillernde Frontmann der Band bekam zusehends Probleme mit seiner Drogen- und Alkoholsucht und geriet zudem mit dem Gesetz in Konflikt.

2008 wurde George zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt, weil er einen Callboy in London gegen dessen Willen festgehalten haben soll. Vier Monate musste er davon allerdings nur absitzen. Das alles gehört längst der Vergangenheit an: Voriges Jahr tourten Culture Club erfolgreich durch die USA. Sie hatten 2018 mit „Life“ ihr erstes Studioalbum seit fast zwei Jahrzehnten herausgebracht.

Höhenflüge und Abstürze: Das schrille Leben des Boy George soll verfilmt werden, wie vergangenes Jahr bekannt wurde. Das Studio MGM hat den Filmemacher Sacha Gervasi („Anvil!“) mit dem Drehbuch und der Regie beauftragt, wie die US-Branchenblätter „Variety“ und „Deadline.com“ berichteten. Der noch titellose Film soll unter anderem das Heranwachsen des späteren Sängers in einer kinderreichen irischen Arbeiterfamilie und seine bewegte Karriere beleuchten.

Aktuell verdingt sich George als Coach bei der TV-Talentshow „The Voice Australia“ und lässt überdies als Solist mit der Single „Isolation“ von sich hören. Den Song habe er schon vor der Pandemie geschrieben, er habe nichts mit der derzeitigen coronabedingten Lage zu tun, kommentierte der Musiker das entsprechende Video auf YouTube.

Auch ein neues Soloalbum hat der Brite für seine Fans vorbereitet: „Geminis Don't Read The Manual“. Es soll Ende dieses Jahres erscheinen. Wann und ob Boy George wieder auf Tour gehen wird, ist ungewiss. Dabei würde er das so gern tun. „Vermisse die Bühne“, schrieb er jedenfalls Anfang des Monats auf Facebook.

© dpa-infocom, dpa:200610-99-382103/7

Ihr Kommentar zum Thema

Promi-Geburtstag vom 14. Juni 2020: Boy George

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha