Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Promi-Geburtstag vom 15. Juli 2019: Vincent Lindon

Leute

Montag, 15. Juli 2019 - 00:11 Uhr

von Von Wolfgang Marx, dpa

dpa Berlin. In Frankreich ist Vincent Lindon ein absoluter Superstar. Und doch hat es lange gedauert, bis der französische Schauspieler seinen ersten Preis gewonnen hat.

Vincent Lindon ist beim 69. Filmfest von Cannes als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet worden. Foto: Sebastien Nogier/EPA

Es war ein großer und bewegender Moment, als Vincent Lindon 2015 beim Filmfestival in Cannes als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in dem Sozialdrama „Der Wert des Menschen“ ausgezeichnet wurde. Da sind ein paar Tränen geflossen...

„Es ist das erste Mal, dass ich in meinem Leben einen Preis bekomme“, sagte der französische Schauspieler sichtlich gerührt. Und er beendete seine Dankesrede in Erinnerung an seine Eltern: „Wenn ich denke, dass ich das alles getan habe, damit sie mich sehen und dass sie nicht mehr da sind...“. Heute wird der Schauspieler 60 Jahre alt.

In „Der Wert des Menschen“ von Stéphane Brizé spielt Lindon einen Langzeitarbeitslosen, der durch die Hölle geht und sozial rasend schnell absteigt.

Einer der ersten Gratulanten war der französische Regisseur Mathieu Kassovitz, in dessen Kultfilm „Hass - La Haine“ (1995) Vincent Lindon einst einen Cameo-Auftritt als Betrunkener hatte. „Glückwunsch an Lindon. Der intensivste unserer Schauspieler. Leidenschaft zahlt sich immer aus“, schrieb er auf Twitter.

Mit Regisseur Stéphane Brizé, dessen Filme sich durch einen fast dokumentarischen Stil auszeichnen - ein subtiles Kino der Sparsamkeit -, hat Vincent Lindon in den letzten Jahren gleich mehrfach zusammengearbeitet. In der Beziehungsgeschichte „Mademoiselle Chambon“ (2010) ist Lindon ein sensibler Maurermeister, der sich in die Lehrerin seines Sohnes verliebt. In „Streik“ verkörpert er einen Gewerkschafter, der die drohende Schließung eines Werkes verhindern will.

In Frankreich ist Vincent Lindon ein absoluter Superstar, der keine zehn Meter gehen kann, ohne dass er erkannt wird. Und er ist ein Mann, den die Frauen lieben: Er hatte eine kurze Beziehung mit Caroline von Monaco, war mit Claude Chirac liiert, der Tochter des ehemaligen französischen Präsidenten Jacques Chirac, und mit Chiara Mastroianni, der Tochter von Catherine Deneuve. 1998 heiratete Lindon die französische Schauspielerin Sandrine Kiberlain, mit der zwei Kinder hat. 2003 aber folgte die endgültige Trennung.

Im Laufe seiner Karriere hat Vincent Lindon mit so wichtigen Regisseuren wie Claude Lelouch, Coline Serreau, Claire Denis oder Alain Cavalier zusammengearbeitet und sich dabei als extrem wandlungsfähiger Schauspieler erwiesen, der in einer Komödie oder einem Krimi ebenso gut aufgehoben ist wie in einem Sozialdrama.

Vor allem aber ist Vincent Lindon ein kompromissloser Schauspieler, dem es in seiner Arbeit vor allem um Wahrhaftigkeit geht und der niemals einen Film nur des Geldes wegen drehen würde. „In meinem Leben gab es bestimmt zehn Phasen, in denen ich mindestens ein Jahr lang keinen Job hatte. Es ist mir scheißegal, wie lange solche Durststrecken dauern“, sagte er dem „Tagesspiegel“.

Ihr Kommentar zum Thema

Promi-Geburtstag vom 15. Juli 2019: Vincent Lindon

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha