Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Promi-Geburtstag vom 18. Oktober 2018: Zac Efron

Leute

Donnerstag, 18. Oktober 2018 - 00:11 Uhr

von Von Wolfgang Marx, dpa

dpa Berlin. Teenies finden Zac Efron immer noch „hot“, aber der Schauspieler ist längst erwachsen geworden. Nach einem fulminaten Start und einer anschließenden Flaute ist er jetzt wieder total angesagt.

Zac Efron wird 31. Foto: Matias J. Ocner/Miami Herald

Für Zac Efron hat sich ein Kreis geschlossen: Nachdem der Schauspieler mit der Disney-Reihe „High School Musical“ zum umschwärmten Teenie-Star wurde, ist er eine Dekade später mit „Greatest Showman“ in die Welt des Tanzes und des Gesangs zurückgekehrt.

Leichter gefallen sind ihm die Dreharbeiten an der Seite von Hugh Jackman deshalb aber nicht: „Es war definitiv eine Herausforderung“, sagte er im Gespräch mit „n-tv.de“. „Die Tanzmuskulatur war eingerostet und mit den Gesangsmuskeln war es genauso.“

Aber er hat es gepackt: Für Zac Efron, der heute 31 Jahre alt wird, gab es gute Kritiken und der Film spielte weltweit mehr als 400 Millionen Dollar ein.

In „Greatest Showman“, in dem die aberwitzige Geschichte des US-amerikanischen Zirkuspioniers P.T. Barnum (1810-1891) erzählt wird, darf sich Efron in die Trapez-Künstlerin Anne Wheeler (Zendaya) verlieben.

In „High School Musical“ hieß seine Herzensdame Gabriella - verkörpert durch Vanessa Hudgens. Die beiden waren auch im wirklichen Leben ein Traumpaar. Nach fast vier gemeinsamen Jahren aber kam das Liebes-Aus.

Zac Efron hatte in Folge aber nicht nur eine zerbrochene Beziehung zu verarbeiten. Seien Karriere kam nach dem Senkrechtstart nicht wirklich in Schwung. Die ganz großen Rollen blieben aus, schließlich kamen die Drogen. Diese dunkle Zeit aber liegt nach dem Aufenthalt in einer Entzugsklinik längst hinter ihm.

Inzwischen achtet Zac Efron mehr auf sich und seinen Körper. Dazu gehört auch das tägliche Workout: „Wenn ich 50, 60 oder 70 bin möchte ich genau das gleiche leisten können, wozu ich jetzt in der Lage bin“, sagte er der „Teen Vogue“ über seine Motivation.

Dazu gehören auch ausgedehnte Exkursionen in die Natur. Bilder davon postet der Schauspieler, der auch schon einige Triathlons hinter sich gebracht hat und gerne am Seil im Berg hängt, immer wieder auf seinem Instagram-Account, der mehr als 36 Millionen Abonnenten hat.

Mit einer ganzen Reihe von - vor allem klamaukigen - Komödien hat Zac Efron schauspielerisch wieder die Kurve gekriegt. Den Auftakt machte „Bad Neighbors“ (2014). Darin spielte er einen Studenten, der wilde Partys feiert und seinen Nachbarn damit gehörig auf den Wecker fällt.

Zwei Jahre später gab es die Fortsetzung „Bad Neighbors 2“. Wieder verzweifelt ein junges Elternpaar an feierwütigen Studenten. Anders als im Vorgängerfilm ist es diesmal aber keine männliche Studentenverbindung, sondern eine weibliche. Und Zac Efron steht diesmal auf der Seite der Guten.

Neben vielen komischen Szenen hatte Zac Efron dabei auch ausgiebig Gelegenheit, seinen Astralkörper ins rechte Licht zu rücken, den er im Vorfeld zu „Baywatch“ (2017) ordentlich gestählt hat. Auch in dem Remake der Kult-Serie bekam er unzählige Filmminuten mit freiem Oberkörpern - und machte neben dem smarten Muskelhünen Dwayne Johnson eine gute Figur.

Für seine härteste Rolle aber stand Zac Efron gerade vor der Kamera. In „Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile“ spielt er den Serienkiller Ted Bundy. Damit gibt der Schauspieler seiner Karriere eine ganz neue Wendung.

Ihr Kommentar zum Thema

Promi-Geburtstag vom 18. Oktober 2018: Zac Efron

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha