Boulevard

Promi-Geburtstag vom 27. April 2019: Kate Pierson

Leute

Samstag, 27. April 2019 - 00:11 Uhr

von Von Verena Schurr, dpa

dpa Berlin. Sie ist eine Ikone des Post-Punk und rockt seit mehr als vier Jahrzehnten das Publikum. Mit ihrer Band The B-52s reist Powerhouse Kate Pierson jetzt noch einmal um die Welt.

Kate Pierson wird 71. Foto: Mike Nelson/EPA

Rote Haare, starke Stimme und viel Energie: Kate Pierson ist eine der prägnantesten Frauen im Pop-Universum. Die Frontfrau der B-52s wird heute 71 und startet demnächst mit ihrer Band eine große Welttournee.

Geboren wurde Catherine Pierson am 27. April 1948 im beschaulichen Weehawken im Ostküstenstaat New Jersey. Ganz Kind ihrer Zeit war sie ein Fan von Bob Dylan und hatte ihre musikalischen Anfänge in einer Folkband. Dann sah sie 1964 die Beatles in einer Fernsehshow - und sie war der Popmusik verfallen. Noch heute besitze sie einen Button auf dem „I love John“ steht, sagte sie in einem Interview.

In den 70er Jahren landete sie im Bundesstaat Georgia in der Stadt Athens. Während einer Nacht im Oktober 1976 wurde hier in einer Bar Musikgeschichte geschrieben. Zusammen mit Fred Schneider, Keith Strickland, Cindy Wilson und Ricky Wilson trank Pierson eine Runde Cocktails, was später in eine spontanen Jam-Session mündete: Die Geburtsstunde der B-52s. Der Name bezieht sich dabei angeblich weniger auf den gleichnamigen Cocktail, sondern auf die Bienenkorbfrisur der 60er Jahre, die im Südstaaten-Slang so genannt wurde und Erkennungsmerkmal der beiden weiblichen Bandmitglieder wurde. Im Laufe der Zeit sollte diese bei Pierson immer höher und röter werden.

Hauptmerkmal der Band ist aber natürlich die Musik: ein wilder Genre-Mix aus New Wave, Pop und Garage-Rock. Dazu kam der Sprechgesang von Fred Schneider, der laut-prägnante Gesang von Cindy Wilson und Kate Pierson, verpackt in einem bunten Retro-Look mit einer pulsierenden Bühnenshow. Diese Kombi begeisterte Fans mit unterschiedlichem popkulturellem Hintergrund.

Den Durchbruch hatten die B-52s 1979 mit ihrem Album „Planet Claire“ auf dem auch der Hit „Rock Lobster“ zu hören ist, mittlerweile ein Party-Klassiker. Es folgten weitere Alben, das erfolgreichste darunter „Cosmic Thing“ aus dem Jahr 1989 mit den Hitsingles „Love Shack“ und „Roam“.

In den 90ern kollaborierte Pierson mit Punk-Ikone Iggy Pop für das Lied „Candy“, welches auf MTV rauf und runter gespielt wurde. Weitere musikalische Joint Ventures gab es u.a. mit den Ramones, R.E.M. und Fatboy Slim. Auch ihre frühe Liebe zu den Beatles konnte Pierson ausleben. Auf dem Album „From a Window: Lost Songs of Lennon and McCartney“ steuert sie vier Lieder bei.

Aber für die energiegeladene Pierson blieb es nicht nur bei der Musik: Zusammen mit ihrer Frau Monica Coleman betreibt sie eine Lodge in den Catskills in New Jersey und eine im kalifornischen Landers. Ihrem Stil treu sind beide Anlagen detailverliebt im Retro-Design eingerichtet, in der Westküstenversion übernachten die Gäste in bunt ausgestatteten Airstream-Wohnwagen.

In erster Line ist und bleibt Pierson aber eine Musikerin. Im Mai gehen die B-52s wieder auf große Tour, um ihr 40-jähriges (Platten-)Jubiläum zu feiern. Es wird auch ein Abschied sein - zumindest für Europa, wo die Konzerte als „European Farewell Tour“ angekündigt wurden. In Deutschland sind zwei Auftritte geplant: Köln (26.6.) und Berlin (27.6.).


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.