Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Promi-Geburtstag vom 6. Mai 2018: George Clooney

Leute

Sonntag, 6. Mai 2018 - 00:11 Uhr

von Von Wolfgang Marx, dpa

dpa Berlin. Schauspieler, Regisseur, Produzent, Ehemann, Familienvater und seit vielen Jahren humanitär engagiert - Leerlauf kennt George Clooney nicht.

George Clooney genießt die Sonne in Venedig. Foto: Ettore Ferrari/ANSA/AP

Was macht George Clooney am frühen Morgen? Ans Kino denkt der Filmemacher jedenfalls nicht, denn diese Zeit gehört den Zwillingen Alexander und Ella, die im Juni ein Jahr alt werden. „Zwischen sechs und acht Uhr holen wir sie in unser Bett“, sagte Amal Clooney dem US-Magazin „Vogue“.

Anzeige

Und auch sonst ist George Clooney voll im Einsatz:  „Klar haben wir eine Nanny, die uns hilft, wir sind beide berufstätig“, sagte er im letzten Jahr dem Magazin „Stern“. „Aber ich füttere und wechsle die Windeln und trage die beiden herum, das ganze Programm. Ich habe jetzt immer Erbrochenes auf dem Revers.“

In dem Interview deutete er zudem an, dass er die Schauspielerei vielleicht in naher Zukunft an den Haken hängt: „Ich bekomme einfach keine gute Drehbücher“, sagte er. Außerdem sei er in einem Alter, in dem er nicht mehr den Helden spielen könne, der am Ende das Mädchen küsst: „Das will doch keiner sehen.“ Heute wird George Clooney 57 Jahre alt.

Dabei ist der charmante George seit Jahrzehnten ein absoluter Frauenschwarm, der vom Magazin „People“ zudem mehrfach zum „Sexiest Man Alive“ gewählt wurde. Sein Aufstieg begann Mitte der 90er Jahre als Doktor Doug Ross in der vielfach ausgezeichneten US-Krankenhausserie „ER“. Es folgten Filme wie „From Dusk Till Dawn“, der als sein Durchbruch gilt, „Good Night, and Good Luck“ oder die Blockbuster-Reihe „Oceans“.

Schon bald sollte er sich aber auch hinter der Kamera wohlfühlen. Seine Regiedebüt „Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind“ stellte der US-Amerikaner 2003 auf der Berlinale vor. Die wilde und wahre Geschichte handelt von dem Show-Moderator Chuck Barris, der angeblich auch als Auftragsmörder für die CIA gearbeitet haben soll.

Auf der Berlinale ist immer George Clooney immer wieder mal Gast gewesen. Zuletzt war er im Römerleibchen in der überdrehten Farce „Hail, Caesar!“ von Joel und Ethan Coen auf dem Berliner Filmfestival zu sehen gewesen.

Mit den Coen-Brüdern ist seine Karriere überhaupt eng verbunden:  Zusammen haben sie bereits die Komödie „O Brother, Where Art Thou?“ (2000) gedreht, ebenso wie „Ein (un)möglicher Härtefall“ (2003) und „Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?“ (2008). Zudem verfilmte Clooney für seinen aktuellen Film „Suburbicon“ ein Drehbuch der Coens.

Neben seiner Filmarbeit engagiert sich George Clooney seit Jahren für gute Zwecke und wurde schon mehrfach für sein soziales und humanitäres Engagement ausgezeichnet. Auch mit Angela Merkel ist er schon zusammengetroffen, um über die Flüchtlingspolitik zu reden.

Seinen aber vielleicht größten Auftritt hatte der notorische Junggeselle, der allerdings bereits einmal kurz verheiratet gewesen war, in Venedig, als er der Anwältin Amal Alamuddin, die sich als Expertin für internationales Strafrecht einen Namen gemacht hat, im September 2014 das Jawort gab. Zu den Hochzeitsgästen zählten Hollywood-Promis wie die Schauspieler Matt Damon, Robert De Niro und Bill Murray sowie das frühere Supermodel Cindy Crawford mit Ehemann Rande Gerber und „Vogue“-Chefredakteurin Anna Wintour.

Ihr Kommentar zum Thema

Promi-Geburtstag vom 6. Mai 2018: George Clooney

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige